Die Zeit ändert Alles
+++

Hotelgeschichte
2001 bis heute

Das Vital-& Wellnesshotel Zum Kurfürsten wurde 1988 erbaut und 1989 eröffnet, damals als Weinlokal mit Gästezimmer.
Zum damaligen Zeitpunkt hat man sich ausschließlich auf die Kurgäste vor Ort konzentriert. Zu dieser Zeit standen ca. 1000 Betten in den umliegenden 5 Kur-Kliniken zur Verfügung.
2001 wurde das Hotel Zum Kurfürsten von Heiner Buckermann gekauft.

2001

Kauf des Hotels durch Heiner Buckermann.
Das Hotel hatte zu diesem Zeitpunkt keine Sterne. Die Zimmerböden im Altbau waren noch mit Linoleum belegt und mit Ikea-Möbeln ausgestattet. Es befand sich im Keller eine Sauna. Einige Stammgäste, die uns in dieser Zeit begleitet haben, wissen noch zu berichten, von einem kleinen Restaurant und einer Sauna im Keller als „Highlight“. Aber trotz allem, hat uns das Hotel von Anfang an mit seiner historischen Optik und der ruhigen Lage in seinen Bann gezogen.

2002

Spezialisierung auf Busreisen.
Die Sauna war immer noch da, wurde aber so gut wie nie genutzt, Ziel war ab jetzt die Zimmer auf einen höheren Standard zu bringen. Das eigentliche Ziel war aber noch unklar, nur die Qualität sollte gesteigert werden.

2003

wir haben unseren ersten Beautyraum im Keller eröffnet.
Gleichzeitig wurde ein nie benutzter Tagungsraum zum Massageraum umgebaut. Zu dieser Zeit haben unsere Gäste die Kellersauna genossen, die Massage im Tagungsraum und die Beautyanwendung im umgebauten Lagerraum. Und das erstaunliche daran…alle waren zufrieden und glücklich….zu dieser Zeit !

2004

wir wurden mit 3 Sterne Superior zertifiziert,
die Anstrengungen wurden belohnt. Die Nachfrage ist zu diesem Zeitpunkt extrem gestiegen.

2005

das Busgeschäft hat uns nicht mehr angespornt.
Keine Leidenschaft, keine Weiterentwicklung. Zur Mitte des Jahres wurden sämtliche Busveranstalter-Verträge gekündigt. Ziel sollte es sein zunächst unabhängig zu werden. Zudem sollte die Qualität weiter gesteigert werden. Im selben Jahr fanden die ersten Gespräche mit unserem Architekten statt. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Alois Simon, der uns mit seiner Kreativität sowie sein Fachliches Know-how, bis heute mit viel Herzblut unterstützt www.simon-wittlich.de

2006

die Baustelle für den Erweiterungsbau mit Wellnessbereich wurde eingerichtet.
Gleichzeitig wurde das Kaminrestaurant gebaut. Investitionsvolumen ca. € 1 Mio. Es fand die Umbenennung des Hotels auf den Namen Vital-& Wellnesshotel Zum Kurfürsten statt.

2007

das Panoramabad im Dachgeschoss sowie der Zimmertrakt mit 15 Zimmern wurde gebaut.
Investitionsvolumen ca. € 1 Mio.

2008

alle Zimmer und Restaurants wurden auf den neusten Stand gebracht.
Das Hotel erhielt somit das Zertifikat 4 Sterne Superior. Investition € 800 Tausend.

es wurden Pläne für die Entwicklung eines großen Wellnessbereiches sowie weiteren Saunen, einem Außenpool und 23 weitere Zimmer entwickelt. Die Zusammenarbeit mit der Stadt war für Heiner Buckermann immer ein wichtiger Bestandteil aller Planungsarbeiten. Die Stadtväter sowie der Bürgermeister waren und sind dem Gesamtprojekt zu jedem Zeitpunkt positiv gegenübergestanden. Es gab oft sehr schwierige Situationen zu bewältigen, die durch die kontinuierliche sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt immer ein gutes Ende genommen haben. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei ALLEN Beteiligten bedanken. Uns allen ist bewusst, das der „Buckermann“ oft an die Grenzen des machbaren gegangen ist, aber wir waren nie alleine.

2009

das Großbauprojekt startete,
geplant waren 2,7 Mio Invest, daraus geworden sind 4,7 Mio. Gesamtinvestition.

2011

gebaut wurde;
das Restaurant 5 Elemente, das Poolhaus mit Außenpool, 2 Saunen, Wasserbetten – Ruheraum, Teelounge und Verbindungsgang zum bestehenden Wellnessbereich bzw. dem neuen Bettentrackt zum Haupthaus. Weiterhin wurde das Bettenhaus mit 23 Zimmern und 3 Suiten, Sport- und Fitnessraum, Kinderraum und Kursraum, fertiggestellt.

direkt nach Fertigstellung,
sozusagen am selben Tag, ereilte uns der schwerste Hagel in der Geschichte der Moselregion. Das Hotel Zum Kurfürsten musste einen Hagelschaden von € 1.3 Mio beklagen. Erst Mitte 2012 war der Schaden komplett behoben.

2012

wir haben die Fertigstellung des Gesamtprojektes gefeiert

2013

wir installieren 3 BHKW´s
mit einer Gesamtleistung von 35 KW elektrisch. Die Investition beläuft sich € 210 Tausend

2014

Baupause

2015

Kauf des Kneippchens nach langer Verhandlungsphase.
Hier entsteht nun ein weiteres Poolhaus mit Außenpool, Dampfbad, Erdsauna, diversen Ruheräumen sowie einem FKK-Außenbereich und einem weiteren Wellness-Bistro. Fertigstellung ist für Sommer/Herbst 2016 geplant. Investition € 1,6 Mio.

2016

Wellnessbereich eröffnet
Es wurde allerdings Januar 2017 und aus € 1,6  Mio wurden € 2 Mio., dafür wurde es aber auch wirklich schön.

2017

Im Mai 2017 wurden das Nachbarhotel Kölchens sowie das angrenzende Appartemenmthaus zur Sonne gekauft. Beide Gebäude sollen zusammengeführt werden und dann später dem Lifestye Resort Zum Kurfürsten angeshlossen werden. Wir werden hierzu weiter berichten.

null

Das sind wir

null

Geschichte

null

Nachhaltigkeit

null

Jobs

null

Leitbild

null

News