Orthomolekulare Medizin und Diagnostik

Für ein gesundes, reibungsloses Funktionieren Ihres Körpers benötigen Sie über 108 Vitalstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und essentielle Fettsäuren).

Der Bedarf an Vitalstoffen ist abhängig von Ihren Ernährungs-, Lebensgewohnheiten, Ihrem Alter, Ihrem Gesundheitszustand und den Umwelteinflüssen. Liegt bei Ihnen bereits eine Erkrankung vor, kann Ihr Bedarf an Vitamin- und Mineralstoffen so stark erhöht sein, dass eine ausreichende Versorgung, trotz ausgewogener Ernährung, nur mit zusätzlicher Zufuhr von Vitalstoffen sichergestellt werden kann.
Die Orthomolekulare Medizin ist ein anerkannter Zweig der Medizin.
Ziel einer Therapie nach dieser Methodik ist:
– den Organismus präventiv mit Naturstoffen gesund zu erhalten
– mit Vitaminen und Mineralstoffen gezielt leistungsfähig zu bleiben
– Vitalstoffe durch ärztliche Beratung zur Heilung einzusetzen.

Die Orthomolekulare Medizin nutzt ausschliesslich Substanzen, die natürlich in der Nahrung als auch im menschlichen Körper vorkommen. Z.B. Mineralstoffe und Vitamine. Diese Vitalstoffe können jedoch nicht im Körper hergestellt werden, sondern müssen als Mikronährstoffe regelmässig in ausreichender Menge zugeführt werden, damit der Mensch gesund und leistungsfähig bleibt.

In der Orthomolekularen Medizin vereint sich das Wissen der Humangenetik, der Mikrobiologie, der Biochemie, der Cytologie und Physiologie und der Ernährungswissenschaft.

Unsere àrzte und Heilpraktiker helfen Ihnen, Ihre Vitalstoff-Lücken zu ermitteln, den Bedarf individuell zusammenzustellen und durch die Veränderung der Konzentration lebenswichtiger Regelungsstoffe zur Gesunderhaltung Ihres Körpers beizutragen.