Günstiger Urlaub an der Mosel

Was bietet die FreizeitCARD?

So kann man etwa Trier mit der FreizeitCARD unsicher machen und die Viehmarktthermen besuchen. Auch ein Besuch der Porta Nigra sollte mit auf dem Programm stehen und das Rheinische Landesmuseum öffnet seine Pforten ebenfalls. Das Amphitheater und die Kaiserthermen runden den perfekten und preisgünstigen Tag in Trier ab, denn zusammen werden für all diese Sehenswürdigkeiten mit der FreizeitCARD nur 18 Euro fällig.

 

In Saargau und an der Obermosel können Besucher das Freilichtmuseum Roscheider Hof besichtigen und in der romantischen Klause in Kastel-Staadt für insgesamt acht Euro einkehren. Wer lieber in Bernkastel-Kues bleiben möchte, erhält mit der FreizeitCARD für 13,50 Euro nicht nur eine audiovisuelle Stadtführung, sondern kann ebenso das Kloster Machern mit seinem bekannten Spielzeugmuseum besuchen. Das Mittelmoselmuseum in Traben-Trarbach ist in dem Gesamtpreis ebenfalls enthalten.

 

An der Terrassenmosel wird den Besuchern für 18,30 Euro die Cochemer Sesselbahn zugänglich gemacht, das Stiftsmuseum in Treis-Karden und die Burg Eltz. So lässt sich der Urlaub nicht nur mit zahlreichen touristischen Highlights optimal gestalten, sondern ebenfalls mit günstigen Preisen. Kein Wunder also, dass die FreizeitCARD der Mosel auch gerne mal unter dem Weihnachtsbaum lag.