Dickmacher vermeiden – Diätfallen umgehen – Online-Tipps

Was das Knabbern nebenher anrichten kann

Doch der Teufel steckt im Detail und das Detail ist der Snack zwischendurch. Ein Stück Kuchen hier, eine Praline dort, ein Griff in die Keksdose da und schon sind die Pfunde auf den Rippen. Dieses nebenbei essen, dessen wir uns oft gar nicht bewusst sind, macht dick. Ob beim Fernsehen ein paar Knabbereien oder der beherzte Griff in die Plätzchenschale beim Kaffeeklatsch – schnell kommen hier deutlich mehr Kalorien zusammen als bei den eigentlichen Mahlzeiten.

Daher sollten sich Betroffene diese Snacks zwischendurch unbedingt abgewöhnen. Besser ist eine bewusste Ernährung: wenigstens eine Zeitlang strikt darauf zu achten, wirklich nur während der Mahlzeiten zu essen. Dann können auch die Pfunde purzeln. Außerdem wird empfohlen, ein Tagebuch über die Ernährung zu führen. Darin sollte wenigstens eine Woche lang akribisch aufgelistet werden, was man alles isst und trinkt. Schnell machen sich die kleinen Knabberfallen zwischendurch dann bemerkbar und man beginnt von Anfang an, bewusster zu essen.

Getränke enthalten Kalorien

Ebenfalls sollten die Getränke unter Beobachtung stehen. Keine Frage, wer abnehmen will, sollte reichlich trinken, schließlich füllt das den Magen und kann so den Hunger schon etwas stillen. Trotzdem sollte man beachten, dass auch viele Getränke Kalorien enthalten. Eine 0,7 Liter Flasche Apfelsaft oder Cola kann bis zu 400 Kalorien enthalten.

Um dieser Diätfalle zu entgehen, sollte man auf kalorienarme Getränke setzen, wie Wasser und Tees. Das Wasser kann mit einem Spritzer Zitrone geschmacklich aufgewertet werden. Bei Tees ist darauf zu achten, dass diese nicht gesüßt werden.

Bei den Getränken ist ebenfalls auf den Alkoholgehalt zu achten. Bier und Wein gelten als flüssige Kalorienbomben. Zudem regen sie den Appetit an. In geselliger Runde fällt unter Alkoholeinfluss auch kaum auf, wie viel Brot, Käse, Nüsse und Co. nebenher genascht werden. Und nicht zuletzt kann Alkohol die Fettverbrennung im Blut blockieren.

Daher sollte während einer Diät der Alkohol auf ein Minimum reduziert werden. Maximal an zwei Tagen in der Woche darf getrunken werden, doch auch dann nur eine begrenzte Menge. Zudem kann der Alkohol gestreckt werden, indem man auf eine Weinschorle oder ein Radler setzt.

Essen in Gesellschaft löst die Hemmungen

Ein weiterer heimlicher Dickmacher ist das Essen in Gesellschaft. Gerade bei Paaren zeigt sich dies. Während Singles das Abendessen einfach mal ausfallen lassen oder nur einen Joghurt essen, werden in der Partnerschaft gemeinsame Abendessen regelrecht zelebriert. Dabei gilt der Mensch gemeinhin als Nachahmer, so dass sie sich durchaus dem Genuss von deftigen Speisen hingeben kann, während er lernt, dass auch Gemüse lecker ist. Die Folge ist, dass sie zu- und er abnimmt. Wenn dann noch Kinder mit ins Spiel kommen, wird es noch schwieriger. Vielfach essen die Kleinen nicht auf und was übrig geblieben ist, verzehren die Eltern zur eigenen Mahlzeit noch mit dazu. Bewusste Ernährung hilft auch hier, die versteckten Mechanismen zu entlarven, die ungewollt die Extra-Kalorien liefern.

Um gegen diese Diätfalle vorzugehen, hilft es, abends auf leichte Kost zu setzen. Ein schöner bunter Salat, etwas Fisch oder ähnliches ist besser, als das üppige Drei-Gänge-Menü. Und gemeinsame Aktivitäten, wie ein Spaziergang oder eine Wanderung helfen zusätzlich, überschüssige Pfunde loszuwerden.

Im Wellness Hotel Zum Kurfürsten achten wir auf Ihr Wohlbefinden. Das schließt ganz ausdrücklich die gesunde Ernährung ein. Wir setzen z.B. auf frische, regionale Zutaten und auf die 5-Elemente-Küche.

Linktipp:
Artikel aus der Zeit mit einigen Links zu Studien über die Psychologie des Essens