Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Strahlend junge Haut durch die richtige Ernährung

Zucker beschleunigt den Alterungsprozess

So sind bestimmte Umwelteinflüsse und genauso zugeführte Nahrungsmittel geradezu prädestiniert, eine vorzeitige und starke Faltenbildung hervorzurufen. Bekannt sind hier die vermehrte UV-Strahlung, sowie der Genuss von Alkohol und Nikotin. Aber auch der übermäßige Genuss von Zucker und zuckerhaltigen Lebensmitteln kann die Faltenentstehung begünstigen. Hierbei kommt es zur Glykation. Diese bezeichnet eine Verzuckerung von Gewebefasern. Dabei werden Zuckerendprodukte, die oftmals nicht im Körper verwertet werden können, nicht unbedingt in Fettzellen gewandelt, sondern sie binden sich an die Proteinfasern der Haut. Dadurch verhärten selbige und das Bindegewebe versteift. Zusätzlich werden die Funktionen der Zellen im Körper gestört und mit zunehmendem Alter arbeitet selbst das körpereigene Reparatursystem der Haut nicht mehr richtig. Die Folge sind Falten, die auf das eigene Alter schließen lassen.

Doch es gibt auch Möglichkeiten, der Faltenbildung vorzubeugen. So können die richtige Ernährung und Bewegung sehr gut gegen die lästigen Fältchen wirken. Als Beauty Tipp und Gesundheitstipp gleichermaßen gilt es deshalb, auf eine ausgewogene, abwechslungsreiche und gesunde Ernährung zu achten. Insbesondere die Antioxidantien, die in bestimmten Lebensmitteln enthalten sind, sollten vermehrt auf dem Speiseplan stehen. Sie bekämpfen nämlich die freien Radikalen im Körper, die ebenfalls für die Alterungserscheinungen der Haut mit verantwortlich sind.

Wichtige Antioxidantien sind beispielsweise die Vitamine C und E, aber auch Mineralstoffe, wie Selen und Zink. Insbesondere Gemüsesorten, wie Brokkoli, Karotten, Paprika oder Tomaten enthalten viele dieser wichtigen Antioxidantien. Ebenfalls kann man die Antioxidantien über verschiedenste Obstsorten aufnehmen, wie Brombeeren, Pflaumen und Co. Echte Vitamin C Bomben sind dagegen die Zitrusfrüchte, wie Zitronen, Orangen oder Kiwis. Frische Kräuter, die nicht nur zum Verfeinern von Speisen, sowie zur Dekoration verwendet werden, sind ein weiterer wichtiger Lieferant von Antioxidantien.

Neben diesen braucht der Körper auch ausreichend Eiweiß. Wer nicht regelmäßig Sport betreibt, sollte etwa 0,8 bis 1,0 Gramm Eiweiß je Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen, so lautet die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Eiweiße werden für die Erneuerung von Körperzellen und genauso den Aufbau der Muskeln benötigt. Sie sind in Milchprodukten, wie Quark oder Käse, in Fleisch und Fisch enthalten. In der Regel lässt sich der Tagesbedarf mit einer ausgewogenen Ernährung optimal abdecken. Von Bedeutung sind darüber hinaus gute Fette, auch bekannt als mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Sie finden sich vorwiegend in pflanzlichen Ölen und stärken das Herz-Kreislauf-System. Außerdem wirken sie sich positiv im Kampf gegen die Faltenentwicklung aus.

Weiterhin ist darauf zu achten, dass die ausgewogene Ernährung nicht durch Süßigkeiten oder Limonaden wieder aufgehoben wird. Denn dann hilft selbst der reduzierte Zuckeranteil in der Ernährung wenig und Falten haben ein leichtes Spiel. Zusätzlich ist die Flüssigkeitszufuhr entscheidend. Zwei bis drei Liter pro Tag, am besten Wasser oder Tee, sind hierbei besonders ratsam. Ebenfalls von Bedeutung ist viel Bewegung, am besten an der frischen Luft. Damit wird der Stoffwechsel angeregt und Falten kann man ebenfalls vorbeugen.


Britta Lutz | 02.01.12 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Zucker, Vitamin C, ungesättigte Fettsäuren, Glykation, freie Radikale, Faltenbildung, Falten, Ernährung, Eiweiße, Beauty

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Farbe hat eine Zitrone?


Nächster Eintrag: Burnout oder Depression: Unterschiede und Gemeinsamkeiten
Vorheriger Eintrag: Mundgeruch natürlich bekämpfen


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben