Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Wie man das Wohlbefinden im Büro steigern kann

Wohlfühlen im Büro

An einigen Tagen herrscht im Büro besonders starker Stress. Dann sollte man in der Schreibtischschublade ein paar Notfallhelfer aufbewahren. Das können zum Beispiel Schmerztabletten sein, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist oder sich die Migräne zu Wort meldet. Auch etwas Arganöl ist ratsam. Es kann bei trockenen Hautstellen Feuchtigkeit spenden und innerlich angewendet das Verdauungssystem stimulieren. Ebenfalls kann es den Blutzuckerspiegel stabilisieren und das Immunsystem insgesamt stärken.

 

Damit man selbst beim bevorstehenden Kundentermin das perfekte Lächeln aufsetzen kann, darf etwas Zahnseide nicht fehlen und für die heißen Tage des Jahres ist ein kühlendes Gesichtsspray zu empfehlen. Insbesondere Produkte mit Mineralien und Spurenelementen haben sich dabei bewährt. Aufgrund der langen Bildschirmarbeit sind gerötete und trockene Augen keine Seltenheit im Büroalltag. Mit ein paar Augentropfen kann aber Abhilfe geschaffen werden. Und um sich langfristig gesund zu erhalten, ist auch ein Handdesinfektionsmittel ratsam. Denn gerade im Büro wimmelt es nur so vor krankmachenden Bakterien und Keimen.

 

Entspannung mit Atemübungen

 

Zwischen zwei Meetings ist der Kopf voller Ideen und Gedanken. Meist stürmt dabei zu viel auf uns ein und Kopfschmerzen kündigen sich an. Diese können vielfach schon mit ein paar einfachen Atemübungen vertrieben werden. Dafür setzt man sich gerade auf den Stuhl, stellt die Beine locker auf den Boden und legt die Arme auf die Armlehnen. Die Handflächen sollten dabei nach oben zeigen. Fünf Sekunden lang atmet man nun tief durch die Nase ein und lässt die Luft genauso lange aus dem Mund wieder entweichen. Diese Übung sollte mehrfach wiederholt werden, bis man sich ruhiger und entspannter fühlt.

 

Doch nicht nur die innere Entspannung ist im hektischen Büroalltag wichtig. Ebenso sollten die Muskeln hin und wieder entspannt werden. Bewährt hat es sich dabei, jeden einzelnen Muskel im Körper nach und nach für drei Sekunden anzuspannen, um ihn dann wieder für die gleiche Zeit zu entspannen. Stück für Stück kann man sich so von den Muskeln in den Zehen bis hin zum Kopf ver- und entspannen und die Muskeln werden es einem danken.

 

Sport in der Pause

 

Viele Büroarbeiter gehen in der Mittagspause nur kurz in die Cafeteria oder ein nahe gelegenes Restaurant. Statt dort weiterhin zu sitzen und keine Bewegung zu erhalten, sollte man auf Sport setzen. Ein kleiner Spaziergang, eine Runde Joggen oder auch Yoga können hier die bessere Wahl sein. Sie bieten einen optimalen Ausgleich zum stundenlangen Sitzen auf dem Bürostuhl. Diesen Trend haben sogar manche Firmen und Fitnessstudios bereits erkannt und bieten spezielle Kurse für die Mittagspause an.

 

Die richtige Haltung

 

Entscheidend für ein entspanntes Arbeiten ist ebenso die richtige Haltung. Und hier sollte man durchaus etwas Abwechslung ins Spiel bringen. Schließlich sind Erkrankungen des Bewegungsapparats und Rückenbeschwerden Jahr für Jahr Grund für unzählige Krankschreibungen. Die falsche oder zu wenig Bewegung und eine ungünstige Haltung am Arbeitsplatz sind dabei die häufigsten Ursachen.

 

Die richtige Haltung kann man mit ergonomischen Hockern, mit Stehschreibtischen und Sitzbällen erreichen. Hier sollte gezielt beim Arbeitgeber nachgefragt werden, ob solche Sitzgelegenheiten und Steharbeitsplätze möglich sind. Bereits drei Stunden am Tag im Stehen zu arbeiten, kann die Probleme deutlich lindern. Ganz nebenbei werden dabei sogar noch bis zu 140 zusätzliche Kalorien verbrannt.


Britta Lutz | 01.05.14 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Farbe hat eine Zitrone?


Nächster Eintrag: Schöne Augenbrauen für jeden
Vorheriger Eintrag: Gesund durch den Büroalltag


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben