Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Die Dauer der Wechseljahre ist nicht pauschal festzulegen

Wie lange muss sich Frau mit der Menopause herum schlagen?

An dieser Stelle muss man jedoch sehr deutlich sagen, dass es keine pauschalen Aussagen gibt. Stattdessen hängt die Dauer der Menopause stets von der Frau selbst ab. Man kann allerdings in verschiedene Phasen der Menopause unterscheiden.

Die Prämenopause

Die Prämenopause beginnt oft schon ab dem 40. Lebensjahr, wobei dies natürlich von Frau zu Frau unterschiedlich sein kann. Sie ist gekennzeichnet dadurch, dass die Eisprünge im Monatszyklus zunehmend häufiger ausfallen. Auch das Hormon Progesteron wird immer weniger produziert. Dadurch kann es zu einem verstärkten prämenstruellen Syndrom (PMS) kommen, das als erstes Anzeichen für die Prämenopause angesehen wird. Dieses PMS zeichnet sich durch oftmals schmerzende Regelblutungen, durch Kopfschmerzen, seelische Verstimmungen und Spannungsgefühlen in der Brust aus.

Die Menopause

Die eigentliche Menopause ist hingegen der Zeitpunkt, an dem die wirklich letzte Regelblutung erfolgt. Im Schnitt findet diese zwischen dem 50. und 52. Lebensjahr statt. Trotzdem ist auch das dauerhafte Ausbleiben der Regelblutung kein Schutz vor einer Schwangerschaft. Schließlich gab es bereits Fälle, in denen Frauen auch noch ein Jahr nach der letzten Periode schwanger wurden.

Die Postmenopause

Auf die Menopause folgt die Postmenopause, die sich ebenfalls häufig über mehrere Jahre erstreckt. In dieser Zeit sind ebenfalls typische Symptome der Wechseljahre vorhanden. Erst wenn auch diese Zeit vorbei ist, sind die Wechseljahre vorüber. Die nun folgende Zeit wird als Senium bezeichnet und liegt etwa um das 65. Lebensjahr herum.

Zusammenfassung: Die Perimenopause

Der Zeitabschnitt vom Beginn eines nicht mehr regelmäßigen Monatszyklus bis hin zum kompletten Ausbleiben der Regelblutung wird als Perimenopause bezeichnet und stellt eine schwierige Zeit dar. In dieser können Monatsblutungen über Monate hinweg ausbleiben und dann doch wieder einsetzen. Die Hormonschwankungen sind während dieser Zeit am stärksten ausgeprägt und auch andere Symptome und Beschwerden der Wechseljahre zeigen sich hier sehr deutlich.

Genau beziffern lässt sich die Dauer der Wechseljahre demzufolge nicht. Im Schnitt kann man von fünf bis 15 Jahren ausgehen, die Frauen sich damit plagen müssen. Dies ist aber, ebenso wie die Altersangaben, stets abhängig von der Frau.


Britta Lutz | 29.07.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Wechseljahre, Senium, Regelblutung, Prämenopause, Postmenopause, Perimenopause, Monatszyklus, Menopause, Frauen

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Farbe hat eine Zitrone?


Nächster Eintrag: Die Spirulina Algen im Überblick
Vorheriger Eintrag: Heidelbeeren: Gesund und lecker


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben