Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Halsschmerzen lindern und Erkältung vermeiden

Wie Halsschmerzen dank Ingwer verschwinden

Gerade in der kalten Jahreszeit haben Erkältungen leichtes Spiel. Die trockene, warme Heizungsluft im Inneren, die kalte, eisige, mitunter auch sehr feuchte Luft draußen und schon ist es passiert: Es kratzt im Hals und damit kündigt sich in den meisten Fällen auch eine dicke Erkältung an. Um diese gar nicht erst zum Ausbruch kommen zu lassen, kann man Ingwer nutzen.

Dieser gilt als natürliches Schmerzmittel und wirkt ähnlich, wie Mittel aus der Apotheke, da er das Enzym Cyclooxygenase hemmt, das entscheidend mit für das Schmerzempfinden verantwortlich ist. Wird das Enzym gehemmt, kann der Schmerz nicht mehr so stark auftreten. Außerdem wirkt Ingwer gegen Entzündungen, die sich so erst gar nicht ausbreiten können. Früh genug angewendet, kann Ingwer also die Erkältung schon im Keim ersticken.

Dafür eignet sich der Ingwertee am besten, da er direkt auf den entzündeten Hals einwirkt. Zudem ist er wärmend, wie schon die chinesische Medizin berichtet. Wird nun ein Tee getrunken, sollte er in kleinen Schlucken getrunken werden. Noch besser ist es, wenn nach jedem Schluck gegurgelt wird, da der Ingwertee so länger auf den entzündeten Halsbereich einwirken kann. Jede Stunde sollte zur Vorbeugung der Erkältung beim ersten Kratzen im Hals eine Tasse Ingwertee getrunken werden, dann stehen die Chancen gut, diese zu besiegen.


Britta Lutz | 20.12.12 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Ingwertee, Ingwer, Halsschmerzen, Halsbereich, gurgeln, Erkältung, Entzündung, chinesische Medizin

Kommentare:

1. Ernst Zimmermann  am  26. Juni 2013

Ingwer ist sowieso für mich die Wunderwurzel überhaupt, speziell bei Halsschmerzen, Husten, leichtes Fieber und und.. Noch dazu ein super Würzmittel für Soßen und Salate, spart nur all zu oft den Gang zum Arzt! Gruß



2. Oliver  am  14. Juli 2013

Ingwertee gibt es praktischer weise auch in Beutelform (Milford) das ist sogar reiner Ingwer. Er hat nicht ganz diesen frischen Geschmack ist aber genau so scharf und wirkungsvoll wie das Original - und wesentlich einfacher in der Handhabung.

Ansonsten für frischen Ingwertee mein “persönliches” (auf die Idee sind sicher tausende andere auch gekommen) Rezept:

Für eine Kanne einige Zentimeter (sagen wir 5) der Ingwerwurzel abtrennen und schälen. Das ganze nun in möglichst feine Scheiben schneiden. Am besten ist es, wenn sie so dünn sind, dass Licht hindurch scheinen kann.

Dazu presst den Saft einer ganzen Zitrone mit in die Kanne (wenn Bio, gern die Schale - das ist lecker). Abschließend wird das ganze noch mit einer -großen- Portion Honig gesüßt.

Man bekommt so eine Dreifachwirkung:
Der Ingwer tötet Bakterien, bekämpft Entzündung und hemmt den Halsschmerz etwas.
Die Zitrone bringt wichtiges Vitamin C und Honig ist ja dafür bekannt zu desinfizieren.

Toll an Ingwer ist aber auch, dass es ohne Zucker geht! Im Gegensatz zu vielen Früchtetees hat Ingwertee keinen sauren Grundgeschmack und schmeckt auch ungesüßt. Bis auf die Schärfe ist der Geschmack sogar gut. Exotisch, fruchtig und würzig.



Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Herbst?


Nächster Eintrag: Stimmungsaufheller aus der Natur
Vorheriger Eintrag: Hungerattacken bekämpfen


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben