Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Lebensmittel, die der Verdauungsförderung nicht zugutekommen

Welche Lebensmittel eine gesunde Verdauung zerstören

Zu diesen zu meidenden Lebensmitteln zählen etwa Chilis und scharfe Speisen. Sie sorgen zwar dafür, dass man nach dem Essen sofort zur Toilette sprinten will, doch können sie nicht für eine gesunde Verdauung sorgen. Im Gegenteil, sie können den Darm sogar so stark reizen, dass er die eben genossenen Leckereien nur noch möglichst schnell los werden will. Nicht selten geht der Genuss scharfer Speisen denn auch mit Krämpfen, Blähungen und Verstopfungen einher. Wer also ohnehin schon unter Verdauungsbeschwerden leidet, sollte auf die milden Currys, Chilis und Co. setzen.

 

Wie eine falsche Lebensmittelkombination zu Verdauungsbeschwerden führt

 

Ebenfalls gibt es eher verträgliche Lebensmittel, die die Verdauung alleine durch die falsche Kombination belasten können. Früchte, die sehr schnell vom Körper verdaut werden, sollten stets separat oder höchstens als Vorspeise verzehrt werden. Werden sie mit anderen Lebensmitteln kombiniert, können die Früchte in der Zwischenzeit zu gären beginnen. Ungünstig sind daher Kombinationen aus langsam verdaulicher Pasta und Ragout mit schnell verdaulichen Melonenstücken. Als Faustregel gilt: Nahrungsmittel mit hohem Eiweißgehalt, wie Fisch oder Fleisch, sollten nicht zusammen mit kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln, wie Nudeln oder Reis, verzehrt werden. Werden sie getrennt voneinander serviert, kann der Körper sie wesentlich besser verdauen.

 

Führt Kaffee zu Verdauungsproblemen?

 

Kaffee soll zu Verdauungsproblemen führen? Das ist eine Behauptung, die viele nicht glauben können, schließlich gehört ein guter Espresso oder Kaffe nach dem üppigen Essen als Abschluss einfach dazu. Kurzfristig kann der Kaffee die Verdauung auch tatsächlich ankurbeln. Allerdings sind die langfristigen Nebenwirkungen des Kaffees nicht zu unterschätzen. So reizt er den gesamten Magen- und Darm-Trakt. Außerdem kann er eine erhöhte Säureproduktion auslösen und der Transport von der Speiseröhre in den Magen kann zusätzlich erschwert werden. In der Folge kommt es dann häufig zu Sodbrennen. Wer also bereits unter Verdauungsproblemen leidet, sollte den Kaffeekonsum zumindest vorübergehend einschränken.

 

Alkohol wirkt sich negativ auf die Verdauung aus

 

Ebenso zählt der Alkohol zu den Getränken, die sich negativ auf die Verdauung auswirken können. Zwar wird der Schnaps nach einem üppigen Mahl empfohlen, um die Verdauung anzukurbeln, doch kann er allenfalls das Völlegefühl unterdrücken. Grund dafür ist der enthaltene Alkohol, der die Verdauung erschwert. Ihm gegenüber stehen die Kräuterauszüge, die die Verdauung ankurbeln können. Zusammen gemixt heben sie gegenseitig aber ihre Wirkungen auf.

 

Rotes Fleisch ist ungesund

 

Dass rotes Fleisch nicht gerade gesund ist, dürfte mittlerweile allgemein bekannt sein. Und auch wenn es noch so zart ist und auf der Zunge nahezu zu zergehen scheint, belastet es die Verdauung doch sehr stark. Grund dafür ist der hohe Fettanteil, wodurch die Verdauung erschwert wird. Die Nährstoffe aus rotem Fleisch können zudem nur schwer aufgenommen werden, weil ebenfalls der Lipidanteil erhöht ist. Wer das rote Fleisch dann auch noch mit Kohlenhydraten kombiniert, der muss damit rechnen, dass für längere Zeit Unruhe in seinem Bauch herrscht. Besser geeignet sind magere Fleischsorten, wie Pute, Hähnchen oder magerer Fisch. Und diese werden am besten mit einem leichten Salat kombiniert.


Britta Lutz | 19.05.14 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Sommer?


Nächster Eintrag: Meiden Sie diese Lebensmittel bei Verdauungsproblemen
Vorheriger Eintrag: Bier und seine Vorzüge


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben