Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Mit Tränen Gefühle verarbeiten

Weinen befreit

Aber genau das ist der falsche Weg, denn oftmals werden Tränen selbst zu Hause nicht zugelassen, weil man ja schließlich stark sein will. Dabei sind Tränen und das Weinen wichtige Mechanismen des Körpers, um aufgestaute Gefühle einmal raus lassen zu können.

In aktuellen Studien wurde bewiesen, dass sich die meisten Menschen nach einem kurzen Weinanfall wesentlich besser fühlten. Wissenschaftler vermuten deshalb, dass nicht nur seelische Aspekte hinter Tränen stehen, sondern auch physische. Sie gehen davon aus, dass das Weinen dem Einzelnen Erleichterung verschafft. Statt negative Gedanken und Gefühle in sich hinein zu fressen, sollte man seine Gefühle einfach einmal heraus lassen.

Dadurch wird man sich vom seelischen Ballast befreien und das ist immer auch ein Stück Wellness. Das Weinen selbst sollte dabei nicht mehr als Schwäche angesehen werden, sondern vielmehr dient es der Verarbeitung der alltäglichen Eindrücke, die sonst schnell zu einem echten Stressfaktor werden könnten.


Britta Lutz | 06.08.12 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Wellness, Weinen, Tränen, Seele, Schwäche, physisch, Erleichterung

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welches Tier bellt?


Nächster Eintrag: Vitamin D macht gesund
Vorheriger Eintrag: Warum Sport auch in der Schwangerschaft wichtig ist


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben