Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Nach dem Saunagang für Abkühlung sorgen

Warum die Abkühlung beim Saunagang so wichtig ist

Auch wenn es gerade für Neulinge in der Sauna nicht ganz einfach ist, die Abkühlung nach dem Saunagang ist wichtig. Am besten geht dies an der frischen Luft. Achten Sie darauf, dass Sie sich mindestens genauso lange an der frischen Luft aufhalten, wie in der Sauna selbst. Nun können Sie sich abbrausen. Die kalte Dusche ist sicher nicht ganz einfach zu ertragen, was an den Thermorezeptoren im menschlichen Körper liegt. Sie sorgen dafür, dass wir Kälte stärker empfinden, als Hitze, da wir mehr Thermorezeptoren besitzen, die die Kälte anzeigen. Doch ohne das kalte Abduschen kommt die gesundheitsfördernde Wirkung des Saunabesuchs nicht richtig zur Geltung.

Nachdem Sie sich überwunden und kalt abgeduscht haben, folgt noch ein Gang in das Tauchbecken. Erst danach können Sie ein Fußbad nehmen, das mit angenehmer Wärme verbunden ist. Durch das Fußbad werden die Füße erwärmt und damit auch der Rest des Körpers. So kommt er wieder auf Normaltemperatur und kann noch verbliebene, überschüssige Wärme sehr gut abgeben. Achten Sie darauf, dass das Wasser maximal bis zu den Knöcheln reicht. Sobald Sie im Hals- und Gesichtsbereich ins Schwitzen kommen, sollten Sie das Fußbad beenden.


Britta Lutz | 29.12.09 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Thermorezeptoren, Saunagang, Sauna, Fußbad

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Sommer?


Nächster Eintrag: Erste deutsche Krankenkasse unterstützt TCM
Vorheriger Eintrag: 6. Riesling Grand Prix in Trier


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben