Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Wie lange kann man Kosmetika verwenden?

Verfallsdatum bei Kosmetika

Vielfach finden sich auf den Cremetiegeln und Co. Verfallsdaten, zumindest aber Angaben dazu, wie lange die Produkte nach dem Öffnen noch verwendet werden können. Heißt ein abgelaufenes Verfallsdatum aber auch automatisch, dass die Produkte entsorgt und teuer nachgekauft werden müssen? Hier können Frauen beruhigt werden, denn selbst nach Ablauf des Verfallsdatums sind viele Produkte noch zu verwenden. Allerdings gibt es einige Anzeichen, die darauf hindeuten, dass das Beauty Produkt nicht mehr in seinen ursprünglichen Eigenschaften besteht und deshalb doch lieber entsorgt werden sollte.

Bei Duschbädern und –gels, aber auch bei Badezusätzen, ist ein schneller Verbrauch wichtig. Maximal sechs Monate sollten diese verwendet werden. Grund dafür ist der große Anteil an Wasser, der darin enthalten ist. Dieser sorgt nämlich für eine vermehrte Bakterienbildung, so dass empfindliche Haut auch schnell einmal mit Irritationen reagieren kann. Zudem ist zu bedenken, dass ein Duschbad, dessen Konsistenz sehr flüssig geworden ist, überlagert ist. Dieses sollte entsorgt werden.

Bei Produkten zur Gesichtsreinigung kann man sogar nach dem Verfallsdatum noch mit guten Reinigungswirkungen rechnen. Lediglich, wenn sich der Geruch ändert, sollten diese Produkte entsorgt werden. Wichtig ist auch, Tubenverschlüsse oder den Verschluss eines Tiegels nach jeder Nutzung mit einem Kosmetiktuch zu reinigen, da sich hier bevorzugt Bakterien absetzen. Fluids und Gele für das Gesicht enthalten ebenfalls sehr viel Wasser und sind somit anfällig für den Befall mit Bakterien. Sie sollten deshalb innerhalb von drei bis zwölf Monaten nach Anbruch aufgebraucht werden. Bei fettreichen Pflegeprodukten sieht das anders aus, sie halten sich in der Regel bis zu 24 Monate. Bei Cremes, deren Konsistenz sich verändert hat, ist ebenfalls Vorsicht geboten. Sie hat auf der Haut nichts mehr zu suchen. Das gilt speziell für Augencremes, mit denen der sehr empfindliche Augenbereich behandelt wird, wo sich schnell einmal Reizungen ergeben können.

Bodylotions lassen sich etwa ein Jahr lang nutzen. Wer auf Körperöle setzt, kann diese auch länger nutzen, Ausnahmen gelten jedoch bei enthaltenen natürlichen Ölen, die recht schnell ranzig werden. Bei Geruchsveränderungen ist also auf ein neues Produkt zu setzen. Außerdem sollten Körperöle stets vor Wärme und Licht geschützt werden.

Wenn es um Kosmetika geht, dann spricht man nicht nur von Pflegeprodukten, sondern genauso von Schminkutensilien. Hier ist in erster Linie die Mascara zu nennen, die maximal sechs Monate lang verwendet werden sollte. Denn für diesen Zeitraum garantieren auch die Hersteller ein makelloses Arbeiten am Auge. Beim Verwenden sollte darauf geachtet werden, dass das Bürstchen nicht mehrmals gepumpt wird, beim Wiedereinstecken sollte mit leicht drehenden Bewegungen gearbeitet werden. So gelangt weniger Luft in die Mascara, Keime haben weniger Chancen und die Tusche trocknet nicht so schnell aus.

Auch Foundation kann nicht unbegrenzt genutzt werden. Maximal ein Jahr sollte diese zum Einsatz kommen. Hat sich die Konsistenz verändert, kommt eine ölige Flüssigkeit aus der Tube oder lässt sich die Foundation nicht mehr gleichmäßig auftragen, sollte in ein neues Produkt investiert werden. Lippenstifte können hingegen bis zu zwei Jahre verwendet werden. Hier gilt, dass sie entsorgt werden sollten, wenn sie beginnen, ranzig zu riechen. In diesem Fall kann es zu Entzündungen an der oft ohnehin rissigen Lippenhaut kommen.

Lidschatten und Puder halten sich ebenfalls zwei Jahre und mitunter auch länger. Da sie kaum von Bakterien und Co. befallen werden, ist das Haltbarkeitsdatum eher irrelevant. Jedoch ist Obacht geboten, wenn der Lidschatten oder Puder kurz angefeuchtet wird. Dann müssen die Pülverchen gut abtrocknen können, sonst besteht die Gefahr, dass sie schimmeln. Schließlich gibt es noch den Kajalstift und der kann nahezu unbegrenzt genutzt werden. Sollte sich einmal ein weißer Belag auf der Spitze bilden, ist das auch kein Problem. Einfach neu anspitzen und weiter verwenden.


Britta Lutz | 09.04.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Verfallsdatum, Puder, Mascara, Lidschatten, Kosmetika, Körperöle, Kajal, Fluids, Duschgel, Cremes

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welches Tier bellt?


Nächster Eintrag: Appetitzügler aus dem Kaktus
Vorheriger Eintrag: Zu viel (künstliches) Kalzium kann gefährlich werden


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben