Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
So geht man gegen zu fettes Essen vor

Verdauung natürlich anregen

Diese sind auch deshalb wichtig, weil bei einer nicht funktionierenden Verdauung Toxine in den Körper gelangen können. Allerdings helfen die folgenden Tipps nur dann, wenn man nur hin und wieder zu viel oder zu fett ist. Wer das regelmäßig tut, der sollte zunächst unbedingt die Ernährung umstellen.

Wenn man zu viel gegessen hat, kann man die Verdauung mit Tee anregen, der zeitgleich den Magen beruhigt. Geeignet ist etwa Fencheltee, den schon die Kleinsten bekommen, wenn sie Blähungen oder Bauchkrämpfe haben. Den Tee kann man während, aber auch nach dem Essen trinken. Ziel ist es, damit Blähungen von vornherein zu verhindern. Auch ein Pfefferminztee kann getrunken werden. Er gilt als natürliche Unterstützung für die Verdauung, kann Blähungen und anderen Verdauungsstörungen vorbeugen. Ein Kamillentee ist zugegeben nicht Jedermanns Sache. Allerdings wirkt die Kamille entzündungshemmend. Außerdem können Krämpfe gelindert werden. Bei stärkeren Beschwerden nach einem reichhaltigen Mahl, die nicht selten mit Magenschmerzen einhergehen, ist dieser Tee zu empfehlen. Außerdem kann Tee mit Zitronengras getrunken werden. Der schmeckt besonders frisch, beruhigt die Nerven und lindert Verdauungsprobleme.

Aber auch auf den Teller können interessante Lebensmittel kommen. Diese beugen dem Völlegefühl schon während des Essens vor. Geeignet sind hier fast alle grünen Gemüse, Salate und Co. Sogar Fenchel kann als Salat zubereitet und mit Orangen verfeinert, das Völlegefühl vertreiben.

Weiterhin kann man Obst essen, um die Sättigung noch als angenehm zu empfinden. Bewährt hat sich dabei die Ananas, die Bromelain enthält. Das Enzym ist für die Verdauung zuständig. Auch Papaya mit ihrem Papain sind ratsam. Mit diesen Früchten können die Nährstoffe aus der Nahrung im Verdauungstrakt besser aufgenommen und aufgespalten werden. Der Saft der Früchte hilft übrigens bei einer Magenverstimmung und Blähungen. Außerdem nutzt die alternative Medizin ihn, um Durchfall und Verstopfung vorzubeugen.


Britta Lutz | 29.01.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Völlegefühl, Verstopfung, Verdauung, Magenschmerzen, Essen, Durchfall, Blähungen, alternative Medizin

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Sommer?


Nächster Eintrag: Volumen in feines, dünnes Haar zaubern
Vorheriger Eintrag: Die richtige Pflege für die Männerhaut


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben