Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Wie Thymian gegen Husten hilft

Thymian bei Husten einsetzen

Vielen ist Thymian nur als Kraut bekannt, das für die Verfeinerung verschiedenster Speisen dient. Doch genauso gut kann es bei Husten eingesetzt werden, schließlich wurde der Thymian nicht umsonst 2006 zur Arzneipflanze des Jahres gewählt. Thymian überzeugt mit einer antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkung. Deshalb finden sich im Handel auch viele Hustensäfte, -bonbons und andere Präparate, in denen Thymian verarbeitet wird.

Die Wirksamkeit des Krauts lässt sich auf die enthaltenen ätherischen Öle zurückführen. Besonders Thymol und Carvacrol sind hier zu erwähnen. Darüber hinaus beinhaltet Thymian Gerbstoffe, Triterpene und Flavonoide, die die Wirksamkeit verstärken.

Thymian löst den festsitzenden Schleim, indem die Drüsenzellen in den Atemwegen stimuliert werden. Dadurch geben sie ein flüssiges Sekret ab, das festen Schleim verflüssigt, so dass dieser sich besser abhusten lässt. Zusätzlich werden die Flimmerhärchen beeinflusst, so dass sie aktiver werden. Der Schleim kann so besser abtransportiert werden. Aufgrund der schleim- und krampflösenden Wirkung wird Thymian nicht nur bei herkömmlichem, festsitzendem Husten eingesetzt, sondern auch bei Asthma und Keuchhusten. Selbst bei Lungenentzündungen findet er mitunter seine Anwendung, da man ihm nachsagt, nicht nur die Entzündung zu bekämpfen, sondern durch die antibakterielle Wirkung genauso die Krankheitserreger in Schach zu halten.

Thymian muss dabei nicht unbedingt in Form von synthetisch hergestellten Arzneimitteln verwendet werden. Die alternative Medizin setzt auf einen Tee aus dem Kraut. Dafür werden zwei Teelöffel getrockneten Thymians mit heißem Wasser aufgegossen. Der Tee sollte wenigstens zehn Minuten lang ziehen, wobei man die aufsteigenden Dämpfe bereits einatmen kann. Der Tee wird in kleinen Schlucken getrunken, er kann auch zum Gurgeln verwendet werden. Empfehlenswert sind bis zu drei Tassen Thymiantee täglich zur Behandlung festsitzenden Hustens.


Britta Lutz | 13.05.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Thymiantee, Thymian, schleimlösend, Kraut, Husten, Drüsenzellen, ätherische Öle, alternative Medizin

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welches Tier bellt?


Nächster Eintrag: Tee für eine reine Haut?
Vorheriger Eintrag: Die perfekten Augenbrauen


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben