Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Die Fußreflexzonenmassage hilft bei vielen Beschwerden

Stress bewältigen mit der Fußreflexzonenmassage

Als erstes denken Sie vielleicht etwas falsch über die Fußreflexzonenmassage. Denn die Füße sind schließlich sehr kitzlig und man meint vielleicht, dass die Fußreflexzonenmassage einen nur zum Lachen bringen würde. Doch ein guter Masseur, der in der TCM bewandert ist, wird stets so arbeiten, dass bestimmte Punkte auf der Fußinnenseite leicht gedrückt werden, wodurch das Gefühl des Kitzelns unterbunden wird. Die Fußreflexzonenmassage ist vor allem deshalb so wirksam, weil jedem Punkt an den Füßen ein bestimmtes Organ zugeordnet ist. So wirkt die Massage ähnlich wie die Akupunktur oder Akupressur in der TCM. Durch den Druck auf einen bestimmten Punkt können ganz spezielle Leiden verringert werden. Obwohl die Fußreflexzonenmassage in der TCM und damit in Asien beheimatet ist, war es ein Amerikaner, der sich mit dieser Form der Behandlung auseinander setzte und schließlich die Füße des Menschen genau kartographieren ließ. In der TCM gilt ebenfalls, dass der rechte Fuß für die rechte Körperhälfte verantwortlich ist, der linke Fuß für die linke Körperhälfte. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass in einer Sitzung beide Füße gleichermaßen behandelt werden, um ein ganzheitliches Ergebnis zu erzielen. Einen guten Masseur erkennen Sie übrigens daran, dass er einzelne Punkte an den Füßen leicht drückt und somit prüft, ob bestimmte Stellen besonders verspannt sind oder schmerzen. Zusätzlich findet stets eine Befragung statt, die Aufschluss über gesundheitliche Probleme und Beschwerden geben soll. Die Fußreflexzonenmassage sorgt dabei für eine bessere Durchblutung des Körpers und kann ebenfalls das Immunsystem stimulieren. Zunächst ist die Massage noch etwas ungewohnt, doch bereits nach wenigen Minuten stellt sich eine tiefe Entspannung ein. Nach der Massage bleibt ein wohliges, schweres Gefühl zurück, das für einen verbesserten Nachtschlaf sorgen wird. Für die erste Behandlung sollten Sie aber auf jeden Fall gut eine Stunde Zeit einrechnen. Es gibt allerdings auch Fälle, in denen die Fußreflexzonenmassage nicht angewendet werden sollte. Dies ist beispielsweise bei einer Risikoschwangerschaft der Fall oder bei Entzündungen in den Blutgefäßen der Beine. Auch ein Infekt sollte dazu führen, zunächst auf die Fußreflexzonenmassage zu verzichten. In allen anderen Fällen kann die Fußreflexzonenmassage jedoch gut helfen, um Stress abzubauen, chronische Schmerzen zu lindern, Schlafstörungen zu beheben oder Magen-Darm-Problemen entgegen zu wirken.


Britta Lutz | 07.10.09 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: TCM, Stress, Massage, Fußreflexzonenmassage, Durchblutung

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Farbe hat eine Zitrone?


Nächster Eintrag: Entspannungsverfahren selbst erlernen
Vorheriger Eintrag: Mit der Akupressur gegen die Hautalterung


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben