Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Kann man in der Schwangerschaft die Sonne genießen?

Sonnenbaden in der Schwangerschaft?

Dass die UV-Strahlen der Sonne bekanntermaßen gefährlich sind, dürfte sich längst herum gesprochen haben. Doch müssen Schwangere deshalb gänzlich auf den Aufenthalt in der Sonne verzichten? Die gute Nachricht vorab: Das Sonnenbad an sich schadet dem Ungeborenen nicht. Allerdings sollte Frau es auch nicht übertreiben.

Überhitzung vermeiden

Bei einem ausgiebigen Sonnenbad kann sich die Körpertemperatur erhöhen und das gilt genauso für die Frau mit Babybauch. Dies ist im Grunde nicht gefährlich, steigt die Temperatur aber auf über 39 Grad Celsius an, dann kann es auch für das Kind gefährlich werden. Zudem besteht bei einem überlangen Sonnenbad die Gefahr, dass es zu Kreislaufproblemen kommt. Deshalb sollten ebenso Schwangere nur so lange in der Sonne liegen, bis sie merken, dass sie sich nicht mehr wohl fühlen.

Cremen ist Pflicht

Auch in der Schwangerschaft gilt – kein Sonnenbad ohne ausreichend Schutz. Idealerweise werden spezielle Sonnencremes für Allergiker verwendet. Denn diese sind mit sehr gut verträglichen Inhaltsstoffen versehen, so dass sie der empfindlichen Haut in der Schwangerschaft nicht schaden. Der höchste Lichtschutzfaktor ist für den Babybauch ebenso anzuraten, denn in der Schwangerschaft neigt die Haut zu Pigmentstörungen.

Weitere Tipps für das Sonnenbad mit Babybauch

Während der prallen Mittagshitze ist das Sonnenbad, wie eigentlich in jeder Lebenslage, tabu. Lediglich in den frühen Morgen- und den Abendstunden sollte Frau sich in die Sonne legen. Dann verträgt sie sie auch besser. Schattige Plätze sind grundsätzlich vorzuziehen, denn die Haut kann selbst im Schatten braun werden, wird aber nicht so stark strapaziert.

Helle und weite Kleidung kann bei hohen Temperaturen sinnvoll sein, da sie den Körper vor Überhitzung schützt. Wichtig ist genauso, ausreichend zu trinken, denn gerade bei Hitze verliert der Körper viel Flüssigkeit und kann so schnell austrocknen. Wer stark schwitzt, kann sich mit kaltem Wasser oder einem feuchten Tuch Linderung verschaffen. Wenn trotz mäßigem Aufenthalt in der Sonne ein Unwohlsein auftritt, ist es hilfreich, sich ein ruhiges, kühles Plätzchen zu suchen und sich hinzulegen. Die Füße sollten dabei etwas erhöht liegen und ein kühles Getränk gereicht werden. Da das Sonnenbad die Haut austrocknen kann, ist ausreichendes Cremen auch nach dem Bad in der Sonne wichtig. Die Creme sollte dabei auf den eigenen Hauttyp abgestimmt sein.


Britta Lutz | 02.08.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Überhitzung, Temperaturen, Sonnenschutz, Sonnenbad, Sonne, Sommer, Cremen, Babybauch

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Herbst?


Nächster Eintrag: Schweißtreibende Temperaturen: So lassen sich Gerüche vermeiden
Vorheriger Eintrag: Die Zistrose


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben