Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Tipps, um trotz Hitze cool zu bleiben

So geht man gegen die Hitze vor

Dazu zählt in erster Linie die passende Kleidung. Dass der Rollkragenpulli ganz weit hinten im Schrank verschwindet, sollte sich von selbst verstehen. Aber auch im Sommer gibt es einige Kleider, die besonders gut bei Hitze geeignet sind. Dazu zählen etwa die Stoffe Leinen, Baumwolle und Seide. Sie haben einerseits einen kühlenden Effekt, andererseits sind sie atmungsaktiv, leiten also die Hitze des Körpers nach außen ab. Dadurch fühlt man sich frisch auch bei hohen Temperaturen. Helle Farben unterstützen den Effekt sogar noch, weil sie das Sonnenlicht reflektieren und nicht anziehen, um sich dann selbst aufzuheizen.

Die richtigen Mahlzeiten

Im Sommer sollte die leichte Küche auf dem Plan stehen. Das heißt, dass Salate dem deftigen Braten vorzuziehen sind. Für den kleinen Snack zwischendurch eignen sich Frozen Yoghurt, aber genauso Wassermelonen. Letztere müssen auch nicht immer süß serviert werden. Mit Pfeffer, Basilikum oder Schafskäse in Kombination können sie ebenfalls pikant daher kommen. Die Wassermelone ist dabei sogar optimal geeignet, um den Flüssigkeitshaushalt im Körper bei hohen Temperaturen wieder auszugleichen.

Trinken ist wichtig

Für den Flüssigkeitshaushalt ist es zudem wichtig, viel zu trinken. Die Rede ist hier natürlich nicht von Kaffee, sondern eher von Wasser und Tees. Zwei bis drei Liter Flüssigkeit sollten es an heißen Tagen durchaus sein. Dabei sollten diese allerdings nicht eiskalt aus dem Kühlschrank genossen werden. Dadurch wird der Körper nämlich wieder aufgeheizt, weil er das kühle Getränk auf Körpertemperatur bringen will. Erfrischend sind lauwarme Tees, allen voran der Pfefferminztee.

Die Frisur

Lange Haare sehen toll aus und lassen viele Gestaltungsmöglichkeiten zu. Noch dazu kommen sie beim anderen Geschlecht super an. In den heißen Sommermonaten aber sind lange Haare auch ein echtes Problem. Denn unter ihnen staut sich die Hitze. Deshalb sollten sie zu einem Dutt gebunden oder hochgesteckt werden. Auch der Pony kann weg gesteckt werden. So erhalten Nacken und Stirn eine Abkühlung. Wer sich dann hin und wieder noch etwas kühles Thermalwasser in den Nacken sprüht, sorgt für einen weiteren Frische-Kick. Beim morgendlichen Waschen der Haare ist Föhnen tabu, denn das heizt den Körper weiter auf. Stattdessen geht man besser mit feuchten Haaren raus und lässt sie an der Luft trocknen, sofern dies stylingtechnisch möglich ist.

Am Abend zeigen sich Schwellungen

Wenn es zu heiß wird, dann werden die Blutgefäße im Laufe des Tages erweitert. Ziel ist es, die Körperwärme besser abgeben zu können. In der Folge werden die Venen durchlässiger und Flüssigkeit kann auch in das umliegende Gewebe eindringen. Geschwollene Beine und Füße am Abend sind dann keine Seltenheit. Um diesem Problem entgegen zu wirken, ist es ratsam, sich am Abend ein kühles Fußbad zu gönnen oder im nächsten See eine Runde schwimmen zu gehen.


Britta Lutz | 11.07.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Sommer, Seide, Leinen, Kleidung, Hitze, Haare, Frisur, Frische-Kick, Baumwolle, Abkühlung

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Herbst?


Nächster Eintrag: Seitenstechen: Damit der Sport nicht zur Qual wird
Vorheriger Eintrag: Mit Rosenwurz gegen Stress vorgehen


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben