Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Augenbrauen richtig in Form bringen

Schöne Augenbrauen: So geht’s

Das Zupfen der Augenbrauen ist die weit verbreitete Methode, um die Brauen in Form zu bringen. Mit einer Pinzette wird jedes Haar einzeln heraus gezupft. Das bringt den Vorteil mit sich, dass die Brauen sehr akkurat modelliert werden. Ein schöner, leichter Schwung ist garantiert. Außerdem wird das Haar mitsamt der Wurzel ausgezupft, so dass es länger dauert, bis es wieder nachwächst.

 

Während der Prozedur sollte immer wieder überprüft werden, wie das Ergebnis aussieht, so kann kaum ein Fehler entstehen. Kleinere Patzer sind aber auch hier möglich. Diese lassen sich mit einem Augenbrauenstift recht schnell wieder korrigieren. Nachteilig ist beim Augenbrauen zupfen lediglich, dass es recht schmerzhaft sein kann.

 

Augenbrauen rasieren?

 

Die zweite Variante, um die Augenbrauen in Form zu bringen, ist das Rasieren. Das ist vor allem für sehr schmerzempfindliche Personen eine Alternative. Wichtig ist beim Rasieren, dass der richtige Rasierer gewählt wird. Handelsübliche Rasierer, mit denen Beine und Bikinizone enthaart werden, sind für die Augenbrauen zu groß. Mit ihnen steigen das Verletzungsrisiko und gleichzeitig die Gefahr, zu viele Haare zu entfernen. Spezielle Augenbrauen-Rasierer sollten daher immer verwendet werden, die es im Handel gibt. In einer elektronischen, wie auch manuellen Variante sind sie am Markt erhältlich.

 

Vor der Rasur sollten die Brauen in Wuchsrichtung mit einem speziellen Augenbrauenkamm gekämmt werden. Das gilt übrigens genauso beim Zupfen. Die überflüssigen Haare, die sich oft unterhalb der Brauen finden, werden anschließend abrasiert. Dafür empfiehlt es sich, die betreffenden Hautpaartien zu straffen und den Rasierer entgegen der Wuchsrichtung des Haars zu führen. Dabei ist besondere Vorsicht geboten, um sich weder zu verletzen, noch versehentlich zu viel Haar zu entfernen. Wichtig auch: Beim Rasieren der Augenbrauen wachsen diese schneller nach, die Prozedur muss entsprechend häufig wiederholt werden.


Britta Lutz | 30.01.14 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Frühling?


Nächster Eintrag: Neurodermitis: Alternative Behandlungsmöglichkeiten
Vorheriger Eintrag: Wie die Akupunktur ergänzend zur Brustkrebs-Behandlung eingesetzt werden kann


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben