Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Wie Radler ihren Speiseplan gestalten sollten

Richtige Ernährung für Radler

Wer sich nämlich als Radfahrer zu einseitig ernährt oder nicht auf wichtige Vitalstoffe, Vitamine und Co. achtet, macht schneller schlapp, als ihm liebt ist. Sollen also lange Strecken mühelos gefahren werden können, kommt es vor allem auf Eiweiß und Kohlenhydrate an.

Pflanzliche und tierische Eiweiße sind wichtig, um den Muskelaufbau voranzutreiben. Dabei empfiehlt man, etwa 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht aufzunehmen. Besonders gut geeignet sind hier Hähnchenbrust und anderes Geflügelfleisch, das Eiweiß enthält. Zusätzlich brauchen Radfahrer Kohlenhydrate. Sie lassen sich mit ballaststoffreichen Vollkornprodukten in den Speiseplan integrieren.

Egal, wie gut die Ernährung auch ist – sie kann ein gesundes Training nicht ersetzen. Wer sich also nach den Regeln der 5 Elemente ernährt, kann zwar den Körper mit allen wichtigen Stoffen versorgen, wird lange Radtouren aber nur dann durchhalten, wenn er vorab ausreichend trainiert hat. Sehr leichte und kleine Steigerungen sind dafür wichtig.


Britta Lutz | 12.06.12 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Training, Radfahrer, Kohlenhydrate, Ernährung, Eiweiße, 5 Elemente

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welches Tier bellt?


Nächster Eintrag: Fußbad – Wellness für den ganzen Körper
Vorheriger Eintrag: Wichtige Beauty-Tipps


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben