Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Auch mit Allergie die Schönheit der Natur genießen

Pollenallergiker im eigenen Garten

So empfiehlt es sich, ausschließlich Insektenbestäuber zu pflanzen. Sie bieten den Vorteil, dass sie sehr viel weniger Pollen produzieren und diese darüber hinaus so lange unter Verschluss halten, bis Bienen, Hummeln und Co. sich auf den Blüten absetzen. Schöne Pflanzen, die von Insekten bestäubt werden, sind beispielsweise die Goldnessel, der Lavendel, Rhododendron, das Löwenmäulchen oder Nelken. Auf Windbestäuber, wie die aggressive Birke, die Erle und Buche, sowie verschiedene Nadelbäume sollte verzichtet werden, da diese ihre Pollen über die Luft übertragen und so auch eine Belastung für den Allergiker darstellen.

Statt dieser Bäume können alternativ weibliche Eiben und der Gemeine Wacholder, ebenfalls in weiblicher Form, gepflanzt werden, da sie keine Pollen produzieren. Hecken bieten nicht nur einen optimalen Sichtschutz, so dass die Nachbarn das Wellness Programm im eigenen Garten oder das Sonnenbad nicht beobachten können, sondern eignen sich ebenfalls, um den Pollenflug von außen zumindest teilweise abzuschirmen.

Rasenflächen können ebenfalls sinnvoll sein, Allergiker müssen jedoch darauf achten, den Rasen nicht blühen zu lassen. In der Hauptwuchszeit sollten sie ihn deshalb bis zu zwei Mal pro Woche mähen. Das Mähen gelingt am besten, wenn der Rasen noch feucht ist. So wird vermieden, dass Schimmelpilzsporen und Pollen beim Mähen aufgewirbelt werden und den Allergiker reizen. Noch besser schützen können sich Allergiker, indem sie beim Mähen eine dicht schließende Schutzbrille, wie eine Fahrradbrille, tragen.

Sofern Sträucher und Bäume im eigenen Garten geschnitten werden müssen, sollten diese Arbeiten auf den Winter gelegt werden. Dann ist die Pollenbelastung der Luft noch am geringsten und die Reizungen für Allergiker halten sich ebenfalls in Grenzen.


Britta Lutz | 04.05.12 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Windbestäuber, Wellness, Sträucher, Pollen, Insektenbestäuber, Garten, Bäume, Allergiker

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Farbe hat eine Zitrone?


Nächster Eintrag: Augenringe ade
Vorheriger Eintrag: Muskelkrämpfe ade


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben