Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
In Washington entdeckten Mediziner die TCM neu

Neues Krebsmittel aus der TCM?

Die TCM kennen wir alle heute, sie wird häufig in Verbindung mit Wellness-Anwendungen gebracht. Dabei haben Forscher jetzt eine Pflanze aus der TCM entdeckt, die mitunter als alternatives Medikament gegen die Krebserkrankung eingesetzt werden kann. Bisher bestehen hier nur drei Wege der Behandlung: Die OP, die Chemotherapie, die Strahlenbehandlung. Bei allen drei Varianten werden neben den Krebszellen auch gesunde Zellen geschädigt und sterben ab. Das soll die Pflanze aus der TCM nicht tun, sondern gezielt die Krebszellen angreifen. Das Mittel soll aus der Beifuß-Pflanze gewonnen werden und helfen, Krebs mit geringeren Nebenwirkungen zu heilen.

Im Fachjargon wird die Pflanze auch als Artimisia annua bezeichnet und heute vorrangig bei Malaria und anderen Infektionskrankheiten eingesetzt. Forscher haben bereits erste Tests durchgeführt, die die Wirkung gegen Krebs beweisen sollen. In einem Test gelang es der Pflanze, sämtliche Brustkrebszellen binnen 16 Stunden unter Laborbedingungen abzutöten. Allerdings steht die Erforschung der Artimisia annua noch am Anfang. Weitere Forschungen, Tests und klinische Studien sind unbedingt notwendig, um ein wirksames Krebsmedikament daraus entwickeln zu können.

Bei den bisherigen Untersuchungen fanden die Forscher bereits heraus, dass die Pflanze aus der Traditionellen Chinesischen Medizin vor allem auf Eisen reagiert. Krebszellen sind von Haus aus mit sehr viel Eisen versehen, um so die Zellteilung besser bewerkstelligen zu können. Kommt das Präparat Artimisin in Verbindung mit Eisen, so entstehen kleine Teilchen und freie Radikale. Diese zerstören die umgebenden Zellen. Die Idee der Forscher ist nun, die Krebszellen gezielt mit noch mehr Eisen zu versorgen und somit die Wirkstoffe in die Krebszellen einzuschleusen, um sie von innen heraus zu zerstören.

Bis das Medikament allerdings endgültig erforscht ist und auf den Markt kommt, wird noch einige Zeit vergehen. Solange müssen auch Krebspatienten die alles andere als angenehmen Behandlungen über sich ergehen lassen. Dafür können sie Hoffnung schöpfen, eines Tages auch von der deutlich sanfteren Behandlung profitieren zu können.


Britta Lutz | 17.11.09 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Zellen, TCM, Krebs, Eisen, Beifuß-Pflanze, Artimisin, Artimisia annua

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Herbst?


Nächster Eintrag: Die Meditations-Arten
Vorheriger Eintrag: Meridian-Klopfen – eine Alternative


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben