Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
In 4 Schritten zu perfekt lackierten Nägeln

Nagellack optimal auftragen

Voraussetzung dafür, dass die bunt lackierten Nägel auch beim Gegenüber gut ankommen, ist natürlich, dass dieser perfekt aufgetragen wird. Ein Nagellack, dessen Farbe schon nach ein, zwei Tagen absplittert, ist nicht mehr schön anzusehen. Es gibt aber durchaus ein paar Tricks, wie man Nagellack optimal auftragen kann. Die vier Schritte zu perfekten Nägeln wollen wir hier kurz vorstellen. Schritt 1: Vorbehandlung Zunächst sollte die Vorbehandlung erfolgen, zu der das komplette Maniküre-Programm zählt. Also erst einmal Nägel schneiden, feilen und pflegen. Die Nagelhaut zurückschieben, die Nägel mit einem speziellen Nagelöl pflegen und eine feuchtigkeitsspendende Creme für die Hände verwenden, die auch gut einziehen darf. Je kürzer dabei die Nägel, desto besser hält übrigens der Lack und auch scheinbar grelle Farben, wie Gelb oder Türkis erscheinen auf kurzen Nägeln elegant, statt grell. Schritt 2: Basis schaffen Im nächsten Schritt wird die Basis geschaffen, die idealerweise aus einem transparenten Lack besteht. Er sorgt nicht nur dafür, dass sich die Nägel nicht verfärben, sondern glättet den Nagel. So können die farbigen Lacke einfacher aufgetragen werden und halten auch noch länger. Dieser Lack kann als spezieller Base-Nagellack im Handel entdeckt werden, aber auch der handelsübliche transparente Lack ist ausreichend. Entscheidend ist, dass dieser vollständig durchtrocknen kann. Schritt 3: Farbe ins Spiel bringen Jetzt kommt das Schwierige – nämlich der Farbauftrag. Hier gilt, dass ein zügiges Auftragen dabei hilft, das Ergebnis zu verbessern. Idealerweise hat man einen recht breiten Pinsel, so dass ein einziger Pinselstrich in der Mitte des Nagels ausreicht. Zwar sind rechts und links noch schmale farblose Stellen, allerdings wirkt auch der Nagel an sich dann schmaler. Bei einem sehr schmalen Pinsel muss man drei Streifen ziehen, rechts und links außen, sowie einen Streifen in der Mitte. Das führt aber, aufgrund der Überschneidungen der Streifen, oft zu unschönen Absätzen. Daher sollte man gleich auf einen breiten Pinsel achten. Sollte die erste Farbschicht bereits decken, kann Frau sich glücklich schätzen. Oftmals ist jedoch noch ein zweiter Anstrich fällig. Dieser darf aber erst auf dem völlig durchgetrockneten Erstanstrich erfolgen, sonst ergeben sich unschöne Schlieren. Schritt 4: Die Politur Als Finish kommt es zur Politur. Dafür wird ein Überlack aufgetragen. Dieser kann die eigentliche Farbe länger haltbar machen und lässt sie glänzender erscheinen. Spezielle Produkte, die für eine schnellere Trocknungszeit sorgen, sind dabei zu empfehlen. Sollte ein solcher Lack nicht vorhanden sein, tut es erneut der normale transparente Lack. Obwohl ein Anstrich mit Überlack ausreichen sollte, kann man auch zwei Schichten auftragen. Damit kann das Ergebnis bis zu sieben Tagen halten.


Britta Lutz | 13.09.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Unterlack, Überlack, transparent, Nagelöl, Nagellack, Nagelhaut, Nägel, Feilen, farbiger Lack, Basis

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welches Tier bellt?


Nächster Eintrag: Der richtige BH sieht gut aus und ist bequem
Vorheriger Eintrag: Hausmittel für mehr Glanz im Haar


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben