Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Wie Jogger entspannter laufen

Muskelkrämpfe ade

So verlieren untrainierte Freizeitjogger beim Joggen viel Schweiß und damit wichtige Mineralien, zu denen natürlich genauso Magnesium gehört. Viel wichtiger ist allerdings das verlorene Natrium, also schlicht und ergreifend Kochsalz. Auch der Flüssigkeitsverlust, der beim Joggen auftritt, sollte nicht unterschätzt werden. Um Prävention vor Muskelkrämpfen zu betreiben, sei es laut Experten also wichtiger, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Mineralwasser sollten dabei ausreichend Natrium enthalten, man geht hier von einer empfohlenen Menge von 0,5 Gramm Kochsalz auf einen Liter Wasser aus.

Ein Magnesiummangel kann natürlich ebenfalls zu Muskelkrämpfen während des Laufens führen. Allerdings ist dieser seltener zu finden, als allgemein angenommen. Zudem lässt sich der Mangel an Magnesium über die tägliche Nahrungsaufnahme sehr gut steuern. So ist das Mineral unter anderem in Haferflocken, Vollkornprodukten, Nüssen und Bohnen vorhanden. Wichtig ist, dass die körpereigenen Speicher aufgefüllt werden müssen, und zwar regelmäßig. Eine kurzfristige Erhöhung der Magnesiumzufuhr reiche nicht aus, um den Mangelerscheinungen vorzubeugen. Weiterhin ist es beim Joggen grundsätzlich von Bedeutung, dass die Belastung nicht zu groß gewählt wird und passende Kleidung, insbesondere das richtige Schuhwerk, getragen wird.


Britta Lutz | 03.05.12 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Prävention, Natrium, Muskelkrämpfe, Magnesiummangel, Kochsalz, Joggen, Flüssigkeit

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Sommer?


Nächster Eintrag: Pollenallergiker im eigenen Garten
Vorheriger Eintrag: Straffere Haut dank Ölmassagen


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben