Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Unterwegs in einem echten Kupferbergwerk

Mit dem Kupferbergwerk Fischbach den Moselurlaub bereichern

Für einen Tagesausflug ist das Kupferbergwerk Fischbach ideal geeignet. Es liegt an der Nahe und damit im Hunsrück, so dass die Anfahrt schon etwas Zeit in Anspruch nimmt. Allerdings lohnt sich diese durchaus. Schließlich können die Besucher sich im historischen Besucherbergwerk über den Abbau der Kupfererze aus nächster Nähe informieren.

 

Lange Geschichte des Kupferbergwerks Fischbach

 

Das Kupferbergwerk Fischbach blickt dabei auf eine sehr lange Geschichte zurück. 1472 wurde es erstmals urkundlich erwähnt und seither unterlag es einer wechselvollen Geschichte. Anfangs wurde das Kupferbergwerk Fischbach noch gemeinsam von den Grafen von Kyrburg und Sponheim verwaltet. Später übernahmen es die nach den Fuggern mächtigsten Kupfermagnate „Haug, Langenauer und Mitverwandte“.

 

Allerdings musste der Kupferabbau im Dreißigjährigen Krieg eingestellt werden, erst 1697 konnte erneut mit dem Abbau von Kupfer begonnen werden. Aus wirtschaftlichen Gründen wurde das Kupferbergwerk Fischbach 1792 allerdings stillgelegt. Danach versuchte man, es mehrmals wieder in Betrieb zu nehmen. Untersuchungen dazu, ob die Erze abbauwürdig waren, erfolgten dementsprechend letztmalig in der Zeit von 1934 bis 1936, fielen aber negativ aus.

 

Das Kupferbergwerk Fischbach öffnet seine Pforten von Mitte Februar bis Mitte November täglich von zehn bis 17 Uhr. Besucher können alle 30 Minuten an einer Führung teilnehmen. Von Mitte November bis Mitte Februar finden die Führungen allerdings nur um 11:30 und 13:30 statt, aber nach wie vor täglich. Der Eintritt liegt für Erwachsene bei fünf Euro, für Kinder zwischen fünf und 16 Jahren bei 3,50 Euro.


Britta Lutz | 18.09.14 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Herbst?


Nächster Eintrag: Den Wild- und Erlebnispark Daun entdecken
Vorheriger Eintrag: Dem Vulkanpark Eifel einen Besuch abstatten


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben