Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Hilft Akupunktur gegen Migräne?

Mit Akupunktur gegen Migräne

Während die Akupunktur bis vor wenigen Jahren noch als alternative Medizin abgetan wurde, die nur wirke, wenn daran geglaubt würde, haben mittlerweile auch immer mehr Schulmediziner ihre positiven Auswirkungen bei Kopfschmerzen und Migräne erkannt. Zwar soll die Traditionelle Chinesische Medizin und damit die Akupunktur die Schulmedizin nicht ersetzen, sie aber sehr wohl ergänzen. Das Problem bei schulmedizinischen Behandlungen, die meist auf diverse Medikamente setzt, liegt in starken Nebenwirkungen. Deshalb suchen auch immer mehr Schmerzpatienten nach alternativen Therapien. Die Akupunktur setzt dabei auf die Jahrtausende alten Erkenntnisse der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Der westlichen Medizin zufolge kommt es bei Kopfschmerzen zu Durchblutungsstörungen. Die Auslöser dafür sind von Mensch zu Mensch verschieden. In der TCM dagegen gilt die Theorie der Meridiane, die sich über den Körper verteilen und für bestimmte Zonen zuständig sind. Die Migräne etwa soll sich auf eine Stauung im Bereich der positiven Lebensenergie, des Chi, zurückführen lassen. Das daraus entstehende Ungleichgewicht der Energien im Körper sorgt für die Entstehung von Migräne, der mit der Akupunktur entgegen gewirkt werden soll. Obwohl diese Aussagen von der Schulmedizin jahrelang nur belächelt wurden, sind mittlerweile auch die Ärzte der Ansicht, dass erst die Kombination aus medikamentöser und alternativer Therapie die Migräne-Beschwerden lindert.

Deshalb bieten auch Schulmediziner ihren Patienten immer häufiger die Akupunktur bei Migräne an. Dabei wirkt diese nicht nur gegen die lästigen Kopfschmerzen, sondern genauso gegen die Begleiterscheinungen der Migräne, wie Übelkeit, Erbrechen, Muskelkrämpfe und Co. Mittlerweile macht ein Drittel der Akupunktur-Behandlungen in Deutschland die Behandlung von Migräne aus. Dabei wird sehr gezielt auf die tiefen Ebenen hin gearbeitet. Wichtig ist es deshalb, dass die Behandlungen regelmäßig und vom Fachmann durchgeführt werden.


Britta Lutz | 23.11.09 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Traditionelle Chinesische Medizin, Schulmedizin, Migräne, Kopfschmerzen, Akupunktur

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Frühling?


Nächster Eintrag: Ehrenstaatspreise für Weinbauer an der Mosel
Vorheriger Eintrag: Vorteile bei der Kräuterstempel-Massage


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben