Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Seekrankheit richtig bekämpfen

Mit Akupunktur gegen die Seekrankheit

Zunächst einmal ist es nicht zwingend so, dass man bei einer Kreuzfahrt an Seekrankheit leidet. Gerade auf großen Kreuzfahrtschiffen übertragen sich Wellenbewegungen nur sehr wenig auf das Schiff, die eingebauten Stabilisatoren tun ihr Übriges, um den Wellengang abzufedern. Schon bei der Wahl der Reiseroute empfiehlt es sich für empfindliche Personen, sich für eine Route mit wenig Seegang zu entscheiden. Auch die Kabine sollte sorgsam gewählt werden, wer empfindlich ist, entscheidet sich am besten für eine Kabine im unteren Bereich des Schiffes. Sie sollte überdies in der Mitte, keinesfalls aber am Bug liegen.

Vermeiden sollte man zu reichhaltige Essen, sowie Alkohol. Diese könnten die Seekrankheit unnötig fördern. Vorbeugend kann man die Seekrankheit mit allerlei Mitteln aus dem Bereich alternative Medizin bekämpfen. So lohnt sich die Akupressur mittels spezieller Nadeln, die über mehrere Tage in der Haut verbleiben können. Der passende Akupunkturpunkt gegen die Seekrankheit befindet sich am Ohr. Auch Akupressur-Armbänder sind eine Möglichkeit, der Seekrankheit vorzubeugen. Hierbei handelt es sich um Armbänder, die Schweißbändern ähneln. Sie sind mit einem Knopf ausgestattet, der permanenten Druck auf einen Akupressurpunkt am Handgelenk ausübt.

Darüber hinaus kann Ingwer eingenommen werden. Ihn gibt es in der Apotheke rezeptfrei in Kapselform. Allerdings sollte Ingwer nicht von Schwangeren eingenommen werden, da er wehenfördernd wirken kann. Auch bei Magengeschwüren und Gallensteinen eignen sich die Ingwer-Kapseln nicht. Kinder unter sechs Jahren sollten auf die Kapseln ebenfalls verzichten. Für sie empfehlen sich Kaugummi gegen die Reisekrankheit. Diese sind ebenfalls rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Überdies bieten sich verschiedene Pflaster an, die gegen die Seekrankheit helfen, sowie homöopathische Mittel. Sie werden auf Kreuzfahrten besonders gerne als Globuli, also kleine Kügelchen, eingenommen. Dabei sollte das richtige homöopathische Mittel von einem versierten Homöopathen verordnet werden, da es immer abhängig von der individuellen Situation ist.


Britta Lutz | 07.10.11 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Wellenbewegungen, Seekrankheit, Seegang, Kreuzfahrtschiffe, Kreuzfahrt, Homöopathie, alternative Medizin, Akupunktur, Akupressur

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Farbe hat eine Zitrone?


Nächster Eintrag: Natürliche Mittel gegen den Blähbauch
Vorheriger Eintrag: Thai-Massagen im Überblick


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben