Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Salz – das weiße Gold

Meersalz – ein wichtiger Beauty Helfer

Das Meersalz ist dabei besonders wichtig, aber auch das Ur- und Himalaya-Salz werden gerne für die Körperpflege eingesetzt. Gerade das Salz aus dem Toten Meer wird in vielen Beauty Produkten verwendet und findet bei Verbrauchern großen Anklang. Auch die Wirkung soll sehr gut sein.

Salz kann aber nicht nur im Beauty Center verwendet werden, um der eigenen Schönheit auf die Sprünge zu helfen. Viele Anwendungen lassen sich problemlos auch zu Hause durchführen.

Mit dem Salz-Peeling zu glatter Haut

Mit einem Salz-Peeling etwa lässt sich trockene, raue Haut gut behandeln. Verwendet wird dafür grobes Meersalz. Damit werden die betroffenen Hautpartien nach dem Baden oder Duschen großzügig abgerieben. Wer einen Peeling-Handschuh hat, kann diesen verwenden, um die Wirkung noch zu verbessern.

Bei diesem Peeling werden abgestorbene Hautschuppen sanft entfernt. Auch die Durchblutung wird angeregt und da im Meersalz wichtige Mineralien enthalten sind, können diese ebenfalls von der Haut aufgenommen werden. Allerdings sollte das Salz-Peeling nicht auf frisch rasierter Haut angewendet werden. Hier könnte es zu einem unangenehmen Brennen auf der Haut führen. Auch muss das Peeling mit Wasser gründlich abgespült werden und anschließend sollte eine feuchtigkeitsspendende Creme oder ein Öl aufgetragen werden, um die Wirkung des Peelings zu verlängern. Ein solches Salz-Peeling kann bedenkenlos sogar täglich angewendet werden.

Entspannung für die Füße mit dem Salz-Fußbad

Auch ein Salz-Fußbad kann gute Dienste erweisen. Insbesondere müde Füße werden so wieder belebt. Außerdem wirkt das Meersalz kühlend und die Giftstoffe im Körper können bei diesem Fußbad über die Fußsohlen ausgeschieden werden. In eine Schüssel mit wohl temperiertem Wasser wird so viel Salz gegeben, bis es sich nicht mehr auflöst. Dann ist das Wasser gesättigt. Etwa eine halbe Stunde werden die Füße darin gebadet, wobei die Haut durch das Salz nicht schrumpeln kann. Nach dem Fußbad ist eine Pflege mit einer Fußcreme anzuraten.

Salz für die Augen?

Selbst die Augen können mit Meersalz behandelt werden. Sind sie müde oder geschwollen, so kann ein Esslöffel Salz in Wasser aufgelöst werden. Eiskaltes Wasser ist hier am besten geeignet, notfalls kann es mit einem Eiswürfel gekühlt werden. Die so entstandene Lösung wird auf zwei Wattepads gegeben, die man anschließend fünf Minuten auf die Augen legt und dabei entspannt. Bei Bedarf kann der Vorgang mit neuen Pads wiederholt werden. Die Augen müssen nach der Behandlung mit lauwarmem Wasser abgespült werden und eine Augencreme sollte zum Abschluss aufgetragen werden. Die Anwendung kann auch morgens erfolgen, wenn die Augen noch verschlafen wirken oder nach der stundenlangen Computerarbeit, wenn die Augen einfach sehr stark beansprucht wurden.

Eine Maske auf Salz-Basis

Ebenfalls kann eine Maske für die Schönheit auf Salzbasis verwendet werden. Sie besteht aus einem Esslöffel Salz und Mandelöl und einem Teelöffel Hönig. Anstelle des Mandelöls kann auch Olivenöl verwendet werden. Diese Masse wird solange gerührt, bis sich eine glatte Struktur ergibt, darf aber nicht zu flüssig sein. Nun wird das Gesicht gereinigt und die Maske auf Gesicht und Hals aufgetragen. Sie darf etwa 15 Minuten einwirken. Wer beim Auftragen kreisende Bewegungen ausführt, kann zudem die Durchblutung anregen, ebenso wie die Lymphe. Nach der Einwirkzeit wird alles mit lauwarmem Wasser abgespült. Noch verbliebene Ölreste werden mit einem Wattepad abgenommen und zum Abschluss bekommt die Haut mit einem Feuchtigkeitsgel noch den Frischekick verpasst.

Entschlacken mit Salz

Außerdem kann man mit Salz wunderbar entschlacken und kurzfristig ein wenig Bauch wegschummeln. Dafür wird eine Tasse Meersalz mit einem Esslöffel Wasser vermischt. Diese Mixtur wird auf Bauch und Hüfte aufgetragen und man wickelt Frischhaltefolie darum. Eine gute halbe Stunde sollte alles einwirken. Damit die Folie nicht verrutscht, sollte man in dieser Zeit eine Ruhepause einlegen.

Danach wird das noch auf der Haut verbliebene Salz für ein Peeling verwendet, mit Wasser abgespült und eine Straffungscreme aufgetragen. Durch das Salz konnten dem Körper Schlacken entzogen werden. Da sich unter der Folie Wärme entwickelt, konnte diese dafür sorgen, den Körper zu entwässern und die Taille erstrahlt zumindest kurzfristig etwas schmaler.

 


Britta Lutz | 26.12.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Ursalz, trockene Haut, Salz, Peeling, Meersalz, Maske, Himalaya-Salz, Fußbad, Entschlacken, Augen

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Sommer?


Nächster Eintrag: Das metabolische Syndrom
Vorheriger Eintrag: Sodbrennen? Nein, danke!


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben