Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Reichsburg Cochem ist beliebtes Ausflugsziel

Immer einen Besuch wert: Die Reichsburg Cochem

Die Burg Cochem soll etwa um das Jahr 1000 entstanden sein. Den Auftrag dazu soll Pfalzgraf Ezzo, der Sohn von Pfalzgraf Hermann Pusillius, gegeben haben. Die erste urkundliche Erwähnung der Reichsburg Cochem, die im Moselurlaub immer einen Besuch wert ist, stammt aus dem Jahre 1051. Damals übertrug die älteste Tochter Ezzos, Richeza, die zuvor auch Königin von Polen war, die Burg an ihren Neffen, den Pfalzgrafen Heinrich I.

 

Obwohl die Ezzonen die Pfalzgrafenwürde später verloren, blieb die Pfalzgrafschaft mit Cochem unverändert verbunden. 1151 brachte König Konrad III. die Reichsburg Cochem durch die Besetzung mit Burgmannen in seine Gewalt und sah sie als Reichslehen an. Erst zu dieser Zeit, als die Staufer herrschten, wurde die Burg Cochem zur Reichsburg Cochem. Die Reichsministerialen erhielten den Titel des Burggrafs und sollten fortan die Verwaltung der Burg und des Reichsbesitzes übernehmen.

 

Die Zerstörung der Reichsburg Cochem

 

Im Pfälzischen Erbfolgekrieg drangen Truppen des Sonnenkönigs Ludwig XIV. auch ins Rhein- und Moselland ein. 1688 gelang es ihnen, die Reichsburg Cochem zu besetzen. Im März 1689 besetzte man auch die ganze Stadt mit französischen Truppen, steckte die Burg am 19. Mai 1689 an, sprengte und unterminierte sie. Fast die gesamte Stadt Cochem wurde dabei zerstört und die Burg blieb nur noch als Ruine erhalten.

 

1868 schließlich kaufte Louis Ravené, ein Berliner Kaufmann, der später Geheimer Komerzienrat werden sollte, die Burg und das Gelände für 300 Goldmark. Er begann damit, die Burg wieder aufbauen zu lassen.

 

Die Reste der ursprünglichen Burg blieben bei diesem Wiederaufbau fester Bestandteil der neuen Burg, die im neugotischen Stil errichtet wurde. Sie entsprach damit voll und ganz den romantischen Vorstellungen des 19. Jahrhunderts. Die Reichsburg Cochem nutzte die Familie Ravené über viele Jahre als Sommersitz und sie blieb insgesamt 75 Jahre lang im Familienbesitz.

 

1942 wurde sie Eigentum des Deutschen Reiches und seit 1978 befindet sich die Reichsburg wieder im Besitz der Stadt Cochem.


Britta Lutz | 07.08.14 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Farbe hat eine Zitrone?


Nächster Eintrag: Nordic Walking – so gestaltet man den Moselurlaub aktiv
Vorheriger Eintrag: Villa Romana mit römischer Badeanlage entdecken


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben