Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
High Heels können die Gesundheit zerstören

High Heels – Sexy, aber gefährlich

Das bestätigen auch Podologen. Unter dieser Berufsgruppe wurde in Großbritannien eine Umfrage mit erschreckenden Ergebnissen durchgeführt.  Unpassendes Schuhwerk ist demnach der häufigste Grund für Leiden an den Füßen, aber auch der Wirbelsäule. Neben den Füßen und der Wirbelsäule haben genauso die Waden unter den High Heels zu leiden.

Zuerst sind die Füße betroffen

Zuerst zeigen sich Veränderungen natürlich an den Füßen. Die hohen Absätze erhöhen den Druck, die Zehen werden in High Heels in eine unnatürliche Form gezwungen. Dadurch ziehen sich die Zehen zurück, der Muskel wird ebenfalls zurück gebildet, so dass die Zehen nicht mehr gestreckt werden können. Man spricht hier gleichfalls vom so genannten Hammerzeh.

Eine Fehlstellung des großen Zehs kann ebenfalls durch das häufige Tragen von High Heels entstehen, die der Mediziner als Hallux valgus bezeichnet. Im Mittelfuß kommt es zu Belastungsschmerzen, selbst wenn diese nicht ganz so häufig auftreten. Sie werden als sehr unangenehm empfunden. Auch eine Metatarsalgie kann auftreten, die zwischen dem zweiten und fünften Zeh zu finden ist. Sie kann sogar chronisch werden.

Der Plantarnerv im Fuß wird gereizt, wenn der Schuh zu klein und der Absatz zu hoch ist. Das wiederum kann zum Morton-Syndrom führen, das sehr schmerzhaft ist. Durch die dauerhafte Belastung in High Heels kann es zudem zu einer Entzündung am Fersensporn kommen. Damit wird ein Knochen bezeichnet, der dornartig ist und am Fersenbein sitzt.

Wirbelsäule und Hüfte müssen unter High Heels ebenfalls leiden

Trotzdem die ersten schmerzhaften Veränderungen direkt an den Füßen auftreten, sind auch Wirbelsäule und Hüfte oft betroffen. Wer dauerhaft auf High Heels setzt, läuft Gefahr, dass der Wadenmuskel verkürzt wird. Ebenso muss die Achillessehne sich stark zusammenziehen, damit sie bei der unnatürlichen Fußhaltung noch ausreichend Platz findet.

Für die Knie sind High Heels ebenfalls sehr belastend, denn die Gewichtsverteilung ändert sich beim Tragen der Schuhe drastisch. Laut einer Untersuchung kam man zu dem Ergebnis, dass auf dem Knie 26 Prozent mehr Gewicht lasten, wenn die hohen Schuhe getragen werden. Dadurch wiederum wird eine Arthrose im Kniegelenk begünstigt. Der Knorpel in diesem wichtigen Gelenk verschleißt also vorzeitig.

Auch der Rücken leidet unter High Heels. Werden diese getragen, verlagert sich der Schwerpunkt des Körpers nach vorne. Infolgedessen krümmt sich ebenso der Rücken nach vorne. Langfristig kann dies zu Fehlhaltungen führen, die mit Schmerzen einhergehen. Sie können sich sogar bis in die Hüfte fortsetzen. Je höher dabei der Absatz ist, umso mehr verstärken sich die Probleme. Deshalb sollte Frau die High Heels auch häufiger im Schrank stehen lassen und bequeme Schuhe tragen.


Britta Lutz | 11.10.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Wirbelsäule, Mittelfuß, High Heels, Hammerzeh, Hallux valgus, Fersensporn, Fehlhaltung, Absatz

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welches Tier bellt?


Nächster Eintrag: Bessere Beziehung zwischen Eltern und Kind durch Massage
Vorheriger Eintrag: Haare färben zu Hause – so klappt es


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben