Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Kann die Hefe-Gesichtsmaske für reine Haut sorgen?

Hefe gegen Pickel

Wer auf der Suche nach einem guten Mittel gegen unreine Haut ist, wird in der Kosmetikabteilung jedes Supermarkts eine große Auswahl von Produkten finden, die genau diese Wirkung versprechen. Viele allerdings schaden der Haut, trocknen sie aus oder reizen sie, so dass im Endeffekt noch mehr Hautunreinheiten auftreten. Deshalb ist das Ziel jeder Behandlung von Akne und Co., der Haut zusätzliche Mineralstoffe und Vitamine zuzuführen. Und genau das soll mit Hefe gelingen. Man sagt ihr zum Einen eine durchblutungsfördernde Wirkung nach und auch der Heilungsprozess bei Entzündungen soll beschleunigt werden. Zudem sollen weitere Hautunreinheiten, Eiterbläschen oder Entzündungen weitestgehend vermieden werden.

Die Hefe wird dabei in eine Gesichtsmaske integriert, die aus einem Würfel frischer Backhefe und etwa 25 Milliliter warmer Milch besteht. Beides wird solange verrührt, bis eine streichfähige Masse entsteht. Diese kann anschließend auf Gesicht, Hals und Decolleté aufgetragen werden, wobei die Schicht ruhig sehr dick ausfallen kann. Etwa 20 Minuten muss die Maske aus Hefe einwirken. Das erkennt man auch daran, dass sie vollständig getrocknet sein muss, bevor sie gründlich mit warmem Wasser abgespült wird.

Bei einzelnen Pickelchen kann ebenso ein Hefebröckchen mit Milch vermischt und die betreffende Hautpartie damit betupft werden. Wird das Ganze abends durchgeführt, kann die Hefe über Nacht einwirken und mit etwas Glück sind Hautunreinheiten schon am nächsten Morgen nicht mehr zu sehen.

Warum aber kann die Hefe nun bei Pickelchen und Co. so gute Wirkungen entfalten? Das Geheimnis sind auch hier wieder die Inhaltsstoffe. Die Vitamine B1, B2 und B6 sind in der Hefe ebenso enthalten, wie Pantothensäure, Folsäure, Niacin und Biotin, Wirkstoffe, die ebenfalls in vielen Beauty Produkten enthalten sind. Darüber hinaus enthält Hefe verschiedene Mineralstoffe, wie Kalium, Natrium, Kalzium und Zink. Sie sorgen dafür, dass die Haut besser durchblutet wird und Entzündungen abheilen. Innerlich angewendet, können je 20 Gramm Leinsamen und Kamillenblüten, sowie 70 Gramm Hefe vermischt werden. Diese Mischung wird in warmer Milch aufgelöst und täglich ein Löffel davon zu sich genommen. Dadurch kann der Körper von innen entgiftet werden und man sagt diesem Mix nach, dass vor allem die eiternden und nässenden Aknebläschen damit ferngehalten werden können.


Britta Lutz | 26.04.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Pickel, Mitesser, Milch, Maske, Leinsamen, Hefe, Hautunreinheiten, Entzündungen, Beauty, Akne

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Farbe hat eine Zitrone?


Nächster Eintrag: Akupunktur bei Rheuma
Vorheriger Eintrag: Dem Schnupfen auf natürliche Weise den Kampf ansagen


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben