Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Essig lässt sich vielfach einsetzen

Hausmittel für mehr Glanz im Haar

Essig ist für seine feine Würze bekannt, mit denen Salate den gewissen Pfiff erhalten. Aber er kann ebenfalls zur effektiven Reinigung von Böden oder Kaffeemaschinen genutzt werden. Sogar gegen Fieber soll er wirken. Wer sich für Apfelessig entscheidet, kann diesen sogar kosmetisch nutzen. Wie es geht und wobei Apfelessig hilft, wollen wir im Folgenden zeigen.

Apfelessig für das Haar

Besonders gut geeignet ist Apfelessig für das Haar. Gerade trockenes Haar wird nach einer Spülung mit Apfelessig und etwas Wasser wieder geschmeidig und schön erscheinen. Dafür wird ein Esslöffel Essig auf ein Glas Wasser gegeben. Die Mixtur gibt man über das feuchte Haar. Dabei ist der Essig dafür verantwortlich, dass sich die Schuppenschicht des Haars zusammenzieht, die Folge ist weiches und glänzendes Haar. Der Duft von Essig erscheint zunächst alles andere als angenehm, allerdings verfliegt er auch recht schnell wieder.

Apfelessig kann übrigens auch bei Schuppen wirken. Um die Schuppen effektiv zu bekämpfen, verdünnt man den Apfelessig und massiert ihn in die Kopfhaut ein. Durch die enthaltene Säure wird der natürliche Schutzfilm der Kopfhaut reguliert. Schuppende Stellen können so nicht mehr entstehen. Allerdings ist verdünnter Apfelessig kein Garant, dass Schuppen verschwinden, denn sie können ebenfalls körperliche Ursachen haben. In diesem Fall ist der Arzt um Rat zu fragen.

Essig für die Haut

Nicht nur Apfelessig, sondern generell Essig aus Obst sorgt für eine antibakterielle und desinfizierende Wirkung. Als Gesichtswasser mit Klärfunktion kann Essig deshalb, freilich mit Wasser verdünnt, angewendet werden. Der pH-Wert von Essig ähnelt dem des Säureschutzmantels der Haut. Dadurch werden nötige Säuren, die über den Tag verloren gehen, an die Haut zurück gegeben. Die Pflegewirkung ist dementsprechend sehr hoch, teils höher, als bei vielen Gesichtswassern und Seifen, die eher alkalisch sind.

Empfindliche Haut, die zu Ausschlägen neigt, kann man beruhigen, indem man ein Bad aus Apfelessig nimmt. Durch dieses Bad wird die Haut optimal gepflegt und nach dem Baden fühlt sie sich weich an. Sie sieht auch wesentlich gesünder und vitaler aus.

Weitere Anwendungen mit Apfelessig

Ebenfalls kann Apfelessig bei Fußschweiß eingesetzt werden. Die Säure im Essig reguliert nämlich ebenfalls die Schweißabsonderung und soll für eine kühlende Erfrischung der Füße sorgen. Ein Fußbad mit Apfelessig kann dabei optimal eingesetzt werden. Auf einen Eimer warmes Wasser (etwa zehn Liter) kommen 100 Milliliter Apfelessig. Darin dürfen die Füße nun für ein paar Minuten einweichen.

Ebenso gerne nutzt man Apfelessig schon seit Jahrtausenden als Heilmittel. Verdauungsprobleme und Fieber sollen damit bekämpft werden. Grund dafür ist die Säure im Essig. Sie soll die Verbreitung von Bakterien im Darm bekämpfen und die Bildung von Speichel und Magensäure soll angeregt werden. Das Völlegefühl nach einer großen Mahlzeit soll so ausbleiben bzw. verringert werden können. Allerdings ist bisher die häufig verbreitete Annahme, Apfelessig helfe beim Abnehmen, bis heute nicht bewiesen worden.


Britta Lutz | 12.09.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Verdauung, Spülung, Schuppen, Hausmittel, Haar, Fußschweiß, Fußbad, Fieber, Essig, Darm

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Farbe hat eine Zitrone?


Nächster Eintrag: Nagellack optimal auftragen
Vorheriger Eintrag: Akupunktur: Wirksamkeit bei verschiedenen Erkrankungen bestätigt


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben