Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Sonnenbaden muss nicht gefährlich sein

Gesundes Sonnenbaden

Zunächst ist ein Besuch beim Hautarzt ratsam, denn er kann den eigenen Hauttyp bestimmen. Auf diesen sollten dann auch alle Pflege- und Sonnenschutz-Produkte abgestimmt werden. Wer sehr helle Haut hat, sollte unbedingt auf einen hohen Lichtschutzfaktor achten. Vorgebräunte Personen und Menschen, die von Haus aus eine dunklere Hautfarbe haben, können den Lichtschutzfaktor etwas niedriger ansetzen. Wer weiß, dass seine Haut auf Pflegeprodukte im Allgemeinen sensibel reagiert, findet entsprechende Pflegemittel in der Apotheke.

Bei Sonnencreme gilt das Motto: Viel hilft viel. Also lieber klotzen, statt kleckern und den Sonnenschutz regelmäßig erneuern. Besonders wichtig bei hellhäutigen Menschen ist zudem ein wasserfester Sonnenschutz, denn schon beim Sonnenbad gerät man leicht ins Schwitzen und der Schweiß kann die Schutzwirkung beeinträchtigen.

Zu Beginn sollten die Sonnenbäder auch nicht allzu stark ausgeprägt sein, etwa zehn bis 15 Minuten reichen völlig aus, um das Gefühl von Wellness und Entspannung zu erleben. Wer sich an die Sonne gewöhnt hat, darf das Sonnenbad auf etwa 20 bis 30 Minuten ausweiten. Länger sollte es aber nicht dauern. Grundsätzlich meiden sollte man die Sonne in der Mittagszeit, da hier die UV-Strahlung am höchsten ist.

Generell sollte niemand die Sonne unterschätzen. Im Wasser wird sie reflektiert, die Strahlung nimmt dementsprechend zu, so dass hier ein guter, wasserfester Sonnenschutz obligatorisch ist. Aber auch an bewölkten Tagen sollte dieser nicht außen vor gelassen werden, denn trotz Wolken hat die Sonne Kraft.

Besonders empfindlich reagieren die Augen und die dünne Haut um sie herum. Deshalb ist es unerlässlich, dass eine gute Sonnenbrille, idealerweise nach DIN-EN-1836-Norm getragen wird. Dabei sollte auch das seitliche Einstrahlen der Sonne verhindert werden.


Britta Lutz | 30.07.12 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Wellness, wasserfest, UV-Strahlung, Sonnenschutz, Sonnenbrille, Sonnenbad, Sonne, Lichtschutzfaktor

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Herbst?


Nächster Eintrag: So werden Zähne weißer
Vorheriger Eintrag: Erfolgreich abnehmen durch Selbstbeobachtung


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben