Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Diese 5 Lebensmittel sind nur vermeintlich gesund

Gesunde Lebensmittel sind nicht immer gesund

Light-Produkte gelten als besonders interessant. Fettarm sollen sie sein und dadurch gut für die Figur. Das Problem dabei: Fett ist einer der wichtigsten Geschmacksträger überhaupt. Es sorgt also erst für den echten Genuss der Lebensmittel. Um nun trotzdem für guten Geschmack zu sorgen, wird das Fett durch Zucker ersetzt. Damit sind Light-Produkte zwar fettarm aber zuckerreich und somit ebenfalls kaum ein Garant für eine gute Figur.

 

Besonders deutlich wird dies bei Light-Getränken. Die bekannte Cola Light beispielsweise kommt mit weniger Zucker aus. Dafür werden ihr künstliche Zuckerersatzstoffe zugegeben. Sie bringen aber die Funktionen im menschlichen Körper durcheinander, wie bereits in Studien belegt wurde. So schnellt der Insulin-Spiegel nach oben, weil der Körper meldet, es gibt Süßes. Echter Zucker ist aber nicht vorhanden und kann so auch nicht abgebaut werden. Der Heißhunger auf echten Zucker steigt und das Insulin sorgt dafür, dass die Fettverbrennung gestoppt wird. Dadurch kann es, je nach Person, zu Depressionen, zu Übergewicht und Diabetes kommen.

 

Studentenfutter ist fettreich

 

Auch das bekannte Studentenfutter ist nicht immer das Mittel der Wahl. Bei den Varianten mit Schokostückchen versteht sich das natürlich von selbst. Doch wie sieht es bei den reinen Mischungen aus Nüssen und Trockenobst aus? Hier sind viele Kalorien enthalten, denn Nüsse gelten als sehr fettreich. Diese Fette sind zwar in geringem Maße gesund, aber sobald mehr als eine Handvoll Studentenfutter gegessen wird, schlägt sich dieses unweigerlich auf die Hüften nieder. Gesünder sind da ungesalzene Mandeln.

 

Auch das Trockenobst selbst, wie Bananenchips, getrocknete Rosinen und Co. gelten als gesunder Snack. Sie enthalten eine hohe Konzentration an Fruchtzucker. Das klingt erst mal besser, als Industriezucker. Fakt ist aber, dass dieser Fruchtzucker ebenso zum gefürchteten Hüftgold führen kann: Frisches Obst ist hier stets die bessere Wahl.

 

Auch Vitaminpillen schaden der Gesundheit

 

Sie werden in großen Mengen beworben: Vitaminpillen und Nahrungsergänzungsmittel. In vielen von ihnen ist aber Ascorbinsäure enthalten. Dieser Stoff ist kristallin, farb- und geruchlos. Im menschlichen Körper wird Ascorbinsäure als Vitamin C verarbeitet, das bekanntermaßen gesund ist. Allerdings ist Ascorbinsäure eben kein natürliches Vitamin C, wie es in vielen Obst- und Gemüsesorten vorkommt. Sie ist viel aggressiver und kann den Zähnen mehr Schaden zufügen als purer Zucker.


Britta Lutz | 13.02.14 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welches Tier bellt?


Nächster Eintrag: Volumetrics – Die neue Trend-Diät
Vorheriger Eintrag: Vitalpilze gegen die Prostatavergrößerung


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben