Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Wellness-Anwendungen einfach erklärt

Exotische Wellness-Begriffe und was dahinter steckt

Obwohl Wellness an sich nichts anderes bedeutet, als es sich einmal so richtig gut gehen zu lassen, ist sie viel mehr. Sie soll für Entspannung, Erholung, Fitness und Schönheit sorgen. Auch gesundheitliche Aspekte sollen dabei nicht außen vor bleiben. In einem guten Wellnesshotel werden diese Aspekte allesamt abgedeckt. Besonders beliebt ist dabei zum Beispiel Thalasso.

Der Begriff leitet sich von dem griechischen Wort „Thalassa“ ab. Das bedeutet so viel wie Meer. Unter dem Oberbegriff Thalasso verbergen sich demnach Anwendungen mit Algen, Schlick, Meerwasser, Seeluft, Sonne und Sand. Dabei wird zwischen der Thalasso-Therapie und Wellness-Thalasso unterschieden. Erstere zielt vor allem auf die Bekämpfung von Krankheiten, wie Schuppenflechte, Neurodermitis oder Rheuma ab. Letztere Variante ist dagegen eher der Entspannung dienlich. Mindestens eine Woche sollte die Thalasso-Therapie durchgeführt und dabei stets von einem gut ausgebildeten Arzt begleitet werden. Zu beachten ist, dass es einige Risikogruppen gibt, die Thalasso auch nicht als reine Wellness-Behandlung ohne ärztliche Rücksprache durchführen sollten. Hierzu zählen schwangere Frauen, Patienten, die an einer Schilddrüsenüberfunktion leiden, sowie Patienten mit Krebs oder Kreislaufproblemen.

Auch Ayurveda hat sich zu einem echten Trend im Wellnessbereich entwickelt. Dabei handelt es sich um eine indische Heilkunst. Das Wort selbst heißt übersetzt so viel wie „Lebenswissenschaft“. Laut der Lehre des Ayurveda gibt es drei Lebensenergien, die als Doshas bezeichnet werden. In jedem Menschen sind eines oder auch mehrere dieser Doshas vorhanden. Vor der Behandlung muss allerdings erst einmal abgeklärt werden, welche Doshas beim jeweiligen Patienten vorhanden sind. Nur so kann die Behandlung, die einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt, auch auf den einzelnen Patienten korrekt abgestimmt werden. Unter anderem wird auch die Ernährung hierbei mit einbezogen, wenngleich man Ayurveda hierzulande vorrangig aus dem Bereich der Massagen und Güsse kennt. Eine bekannte Anwendung ist dabei der Stirnguss, bei dem ein Strahl, der aus verschiedenen Kräuterölen besteht, auf die Stirn gesprüht wird. Dies erfolgt über eine halbe Stunde und soll zur Entspannung und zur Findung der inneren Harmonie führen. Dabei sollen zusätzlich die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

Außerdem erfreut sich heute die Klangschalenmassage einer großen Beliebtheit. Dabei werden große Metallschalen auf den Körper gesetzt. Durch deren Anschlagen mit einem weichen Klöppel, entstehen die typischen Klänge, die wiederum zu Entspannung und Erholung führen sollen. Verspannungen und Schmerzen sollen dabei gelöst werden, in einigen Kliniken wird die Klangschalenmassage sogar eingesetzt, um die Schmerzen der Geburtswehen abzumildern.


Britta Lutz | 02.08.10 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Wellness-Behandlungen, Wellness, Thalasso, Meer, Klangschalenmassage, Doshas, Ayurveda, Algen

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Farbe hat eine Zitrone?


Nächster Eintrag: Stress im Alltag
Vorheriger Eintrag: Die besten Beauty Produkte für den Sommer


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben