Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
So bleibt Frau dauerhaft schön

Die wichtigsten Beauty Grundregeln

Leihgaben sind immer wieder gerne gesehen. Auch aus dem Schminktäschchen wandert das eine oder andere Utensil von Freundin zu Freundin. Dabei sollte dieses Verhalten überdacht werden. Gerade die Wimperntusche von einer Freundin kann nämlich schnell zur Augenentzündung führen. Im Bürstchen sammeln sich gerne Bakterien, die übertragen werden können. Wer unter einer Bindehautentzündung litt, der sollte die zuvor verwendete Mascara ganz entsorgen, andernfalls besteht die Gefahr, sich erneut zu infizieren.

Keine Verunreinigungen in Cremes

Es könnte so einfach sein – die Finger in den Cremetiegel gesteckt, Creme herausgeholt und eingecremt. Doch wenn die Hände zuvor nicht gründlich gesäubert wurden, sollten besser kleine Spatel zur Entnahme verwendet werden. Andernfalls können sich nämlich auch hier Bakterien und Keime ansiedeln, die in der Creme einen optimalen Nährboden finden. Im Endeffekt bedeutet dies, dass die teuren Cremes bei weitem nicht so lange halten, wie erhofft.

Abschminken ist wichtig

Vielfach hört man das Vorurteil, dass man sich abschminken muss, um Falten vorzubeugen. Falten entstehen aber nicht, dafür umso mehr Unreinheiten der Haut oder gar Entzündungen. Warum das so ist? Ganz einfach. Make-Up-Reste, Schweiß und Staub, Talg und Hautzellen vermischen sich zu einer stark isolierenden Schicht, die sich auf der Haut absetzt und mit der die Poren verstopft werden können. Dadurch wirkt der Teint fahler und müder, es können die gefürchteten Entzündungen und Pickelchen entstehen. Weitere Risiken gehen von Mascara aus, die über Nacht getragen wird. Dadurch können die Wimpern nämlich abbrechen. Auch Lidschatten kann sprichwörtlich ins Auge gehen und dort die Bindehaut reizen.

Ausreichend Trinken und Gewohnheiten prüfen

Wichtig für eine strahlende Schönheit ist es zudem, dass man genügend trinkt. Zwei bis drei Liter pro Tag, am besten Mineralwasser, sind empfehlenswert. Sie wirken besser als jede Anti-Age-Creme, denn die Haut wird schon von innen heraus mit reichlich Feuchtigkeit versorgt. Wichtig beim ausreichenden Trinken ist genauso, dass dies gleichmäßig über den Tag verteilt wird. Wer nämlich am Abend versucht, alles aufzuholen, was er tagsüber verpasst hat, wacht am nächsten Morgen oft recht verquollen auf.

Vorsicht ist auch beim unbewussten Griff ins Gesicht angeraten. Meist merken wir nicht, wie wir eine störende Haarsträhne aus dem Gesicht streifen, uns an der Nase kratzen usw. Doch durch die ständigen Berührungen des Gesichts mit den Fingern, werden die an den Fingern haftenden Bakterien übertragen und sie können wiederum zu Hautunreinheiten führen.

Dem eigenen Motto treu bleiben

Was im Leben ganz natürlich ist, ist es bei der Beauty oft nicht. Wer sich für eine Pflegeserie entschieden hat, sollte auch bei dieser bleiben. Die Wirkstoffe der einzelnen Produkte (Cremes, Gesichtswasser, Reinigungsmilch, Peeling usw.) sind optimal aufeinander abgestimmt. Deshalb sollte man ebenfalls bei einer Serie bleiben. Zwar kann man hin und wieder mischen, allerdings kann empfindliche Haut hier schnell mit Irritationen reagieren. Der Grund dafür – zu viele unterschiedliche Stoffe werden übereinander aufgetragen.

Keine Vergrößerungsspiegel nutzen

Viele Frauen nutzen Vergrößerungsspiegel beim Schminken oder zum Zupfen der Augenbrauen und das ist gefährlich. Zunächst einmal entdeckt man im vergrößerten Spiegelbild viele winzige Hautunreinheiten. Das verleitet dazu, an ihnen herum zu drücken, wodurch neuerliche Entzündungen optimal begünstigt werden. Beim Zupfen der Augenbrauen geht man meist zu enthusiastisch vor. Die Folge: Die Brauen werden zu stark gezupft und wachsen auch nicht mehr an allen Stellen nach.

Haare und Zähne für die Beauty

Haare und Zähne sind für die Schönheit besonders wichtig. Bei den Haaren gilt, dass Spliss eine der am meisten gefürchteten Erkrankungen ist. Gründe für Spliss sind eine mangelnde Pflege, eine zu starke Hitzeeinwirkung durch den Haartrockner oder Reibung. Und Reibung kann gleichfalls entstehen, wenn das Haar an der Kleidung reibt oder wenn Frau gerne mit ihrem Haar spielt, Strähnen zwirbelt usw. Dadurch wird die Oberfläche des Haars nämlich aufgeraut und Spliss ist die natürliche Folge.

Gesunde, strahlend weiße Zähne sind ein Muss für die Schönheit. Oft hört man, dass man die Zähne direkt nach dem Essen putzen sollte. Das ist allerdings falsch. Gerade bei säurehaltigen Lebensmitteln wird der Zahnschmelz angegriffen, indem Phosphat und Kalzium aus diesem heraus gelöst werden. Kommt jetzt auch noch die Zahnbürste zum Einsatz, so wird der leicht angelöste Zahnschmelz abgerieben. Da sich der Zahnschmelz nicht mehr neu bildet, sollte deshalb nach dem Essen eine halbe bis eine Stunde gewartet werden, bevor man Zähne putzt. Alternativ können Zahnpflegekaugummis gekaut werden.

Rückenschläfer haben weniger Falten

Auch wenn die Aussage zum Schmunzeln anregt, so behaupten doch manche Beauty Experten, dass sie anhand der Faltenbildung einer Person bestimmen können, ob sie auf dem Bauch, dem Rücken oder der Seite schläft. Bei Bauch- und Seitenlage wird das Gesicht zusammen gedrückt, heißt es. Dadurch entstehen Falten bzw. werden bestehende Falten verstärkt. Wer sich zusätzlich noch für ein flaches Kissen, beispielsweise aus Seide entscheidet, kann auch die Faltenbildung am Hals minimieren, betonen die Experten.


Britta Lutz | 15.10.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Zahnschmelz, Spliss, Rückenschläfer, Mascara, Flüssigkeit, Falten, Cremes, Bindehaut, Beauty, Abschminken

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Farbe hat eine Zitrone?


Nächster Eintrag: Wenn die Kopfhaut juckt
Vorheriger Eintrag: Bessere Beziehung zwischen Eltern und Kind durch Massage


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben