Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Mit Omas Hausmitteln gesund und schön

Die Klassiker der Hausmittel

Vielfach konnten sie auch eine Linderung bringen und so ist es kein Wunder, dass Hühnersuppe, Wadenwickel und Co. auch heute noch sehr stark im Einsatz sind. Die Hühnersuppe beispielsweise wird sehr gerne bei Erkältungen angewendet. Sie entsteht aus einem Suppenhuhn und verschiedenen Gemüsen nach Wahl. Auch die Lehre der Ayurveda, sowie die chinesische Medizin kennen und schätzen die Hühnersuppe bei Erkältungen. Allerdings muss sie laut östlichen Lehren doch über einige Stunden gekocht werden, was hierzulande nicht so weit verbreitet ist. Selbst die heißen Zwiebeln, die insbesondere bei kindlichen Ohrenschmerzen helfen sollen, sind seit Jahr und Tag bekannt und erfreuen sich einer großen Beliebtheit.

Hierbei wirken vor allen Dingen die ätherischen Öle, die in den Zwiebeln enthalten sind. Die erhitzten Zwiebeln werden dafür klein gehackt, so dass die Öle besser frei gesetzt werden. Auf einem Baumwolltuch verteilt werden sie mit Hilfe von Stirnband oder Mütze über dem schmerzenden Ohr fixiert. Die Zwiebelwickel können auch kalt angewendet werden, hier entscheiden die Vorlieben des Patienten. Bei Fieber sollen Wadenwickel helfen und wer hat nicht als Kind schon selbst solche bekommen? Die feuchtwarmen Wadenwickel verdunsten das enthaltene Wasser und helfen dem Körper so, das Fieber abzusenken. Dafür wird eine Schüssel mit warmem Wasser gefüllt, ein Spritzer Zitronensaft hineingegeben und die Wickel darin befeuchtet. Nach dem Auswringen werden sie um die Waden des Patienten gelegt und mit einem trockenen Tuch abgedeckt. Um keine Verkühlung zu riskieren, sollte der Patient schön zugedeckt werden.

Die Einwirkzeit beträgt bei Kindern zehn, bei Erwachsenen 20 bis 30 Minuten. Salz zählt ebenfalls zu Omas Hausmitteln. Es wird mit einer Nasendusche eine Nasenspülung durchgeführt, die die Nasenschleimhäute zum Abschwellen bringen soll, was bei starkem Schnupfen eine wahre Wohltat ist. Auch das Ölziehen ist ein bewährtes Hausmittel, das man vor allem aus der TCM kennt. Es soll den Körper entgiften und so insgesamt für mehr Wohlbefinden sorgen. Dafür wird am Morgen ein Esslöffel Öl in den Mund genommen und durch die Zähne hin und her gezogen. Anschließend darf das Öl ausgespuckt und mit Wasser gespült werden.


Britta Lutz | 31.05.11 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Ölziehen, Nasendusche, Hühnersuppe, Hausmittel, chinesische Medizin

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Sommer?


Nächster Eintrag: Haarpflege nur aus einer Hand
Vorheriger Eintrag: Kieselerde als Beauty Mittel


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben