Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
So klappt es mit der Volumetrics-Diät

Die 10 goldenen Regeln der Volumetrics-Diät

Die erste Regel besagt, dass man den eigenen Hunger fühlen sollte. Hier geht es darum, dass man sich darauf konzentriert, wann man wirklich Hunger hat und wann man auch ohne Hungergefühl etwas isst. Ziel ist es, dass man sich darüber klar wird, dass drei große Mahlzeiten am Tag völlig ausreichend sind.

 

In der zweiten Regel geht es um die ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Nur wer genügend trinkt, kann dauerhaft abnehmen. Dabei sollte auf jeden Fall morgens nach dem Aufstehen, sowie vor und nach dem Frühsport ein großes Glas Wasser auf dem Programm stehen. Dies gilt ebenfalls vor jeder Mahlzeit.

 

Das richtige Essen

 

Regel Nummer drei besagt, dass man ausreichend Zeit zum Essen haben sollte. Hier darf man ruhig zum echten Genießer werden. So kann man auch fühlen, wie sich das Sättigungsgefühl ganz langsam einstellt.

 

Bei den Nahrungsmitteln, die auf den Tisch kommen sollte zudem auf Qualität geachtet werden. Zusatz- und Konservierungsstoffe sollten gemieden werden. Packungsangaben sollten sehr genau studiert werden und das eine oder andere Leibgericht eventuell doch wieder zurück ins Supermarkt-Regal wandern.

 

Zucker, Fette, Alkohol und schlecht gesättigte Fette sollten vom Speiseplan dagegen rigoros gestrichen werden. Die guten Lebensmittel, die in der Volumetrics-Diät vermehrt auf dem Speiseplan stehen sollten, dürfen auch gerne in größeren Mengen zu Hause gehamstert werden.

 

Frühstück, Mittag, Abendessen

 

Regel Nummer sieben befasst sich mit einem satten Start in den Tag. Ein ausgewogenes Volumetrics-Frühstück, das gerne mit reichlich Obst verziert werden darf, ist eine gute Basis für den gesunden und satten Start in den Tag. Der alte Spruch „Speise Mittags wie ein König“ kann ebenfalls angewendet werden. Es sollte in der Volumetrics-Diät die reichhaltigste Mahlzeit sein, so dass man hier nach Herzenslust schlemmen darf.

 

Abends dagegen darf es etwas weniger sein. Insbesondere der Anteil der Kohlehydrate sollte herunter geschraubt werden und die letzte Mahlzeit sollte mindestens drei Stunden vor dem Zubettgehen verzehrt werden. Dann kann der Körper auch im nächtlichen Schlaf seinen Fettabbau betreiben.

 

Am Kuchenbuffet sollte man Obacht geben. Allzu verlockend sieht die Sahnetorte aus, doch macht sie auch schnell dick. Besser ist es, auf einen leichten Snack oder ein Stück Obstkuchen umzuschwenken.


Britta Lutz | 17.02.14 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Herbst?


Nächster Eintrag: Mit zunehmendem Alter wird das Abnehmen schwieriger
Vorheriger Eintrag: Volumetrics – Die neue Trend-Diät


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben