Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Wie die TCM den Frühling sieht

Den Frühling richtig empfangen

In der TCM wird dem Frühling das Element Holz zugeordnet, ebenso die Organe Leber und Gallenblase. Laut der chinesischen Medizin ist im Frühling die Zeit für eine gründliche Reinigung und Entgiftung gekommen, die nahezu identisch mit der Fastenzeit im christlichen Glauben ist. Deshalb ist es ratsam, jetzt etwas zu tun, um seinen Körper zu reinigen, von Giftstoffen zu befreien und damit für einen besseren Fluss der Lebensenergie, des Qis zu sorgen.

Dabei gibt es viele Tipps, die bei diesem Vorhaben helfen können. Nach den Aussagen der chinesischen Medizin ist die Leber verantwortlich für die Flexibilität der Sehnen. In Ruhephasen speichert sie Blut, in aktiven Phasen gibt sie es an die Sehnen weiter, um deren Flexibilität zu steigern. Deshalb sind im Frühling morgendliche Dehnübungen eine gute Möglichkeit, um die Prozesse im Körper zu unterstützen.

Aber auch die Augen hängen unmittelbar mit der Leber zusammen. In der chinesischen Medizin heißt es, dass alle Organe und Meridiane mit den Augen in Verbindung stehen, für deren Funktionstüchtigkeit jedoch die Leber verantwortlich ist. Deshalb ist es jetzt besonders wichtig, die Augen regelmäßig zu entspannen, insbesondere bei Bildschirmarbeiten. Pausen für die Augen, kleine Übungen, wie das Schließen der Augen oder eine Massage für Gesicht und Stirn, sind hierbei hilfreich.

In der TCM verbindet man sowohl den Frühling, als auch die Leber mit der Farbe Grün. Deshalb sollten jetzt grüne Speisen, vorwiegend Gemüse, wie Salate, Löwenzahnblätter, Blattgemüse, Petersilie und Co. auf dem Speiseplan stehen. Dadurch können die Leberfunktionen verbessert werden und die Energie kann freier fließen. Beim Essen sagt man ebenfalls, dass saure Lebensmittel (z. B. Zitrone) die Leber nährt, bzw. deren Zellen regeneriert. Deshalb sollten jetzt Salat-Dressings und Co. mit Zitrone versetzt werden. Wer dann noch ein paar scharfe Gewürze in den Speiseplan integriert, kann die Yang-Aktivität stärken und sogar eine gefürchtete Frühjahrsmüdigkeit vertreiben.

Natürlich spielt im Frühling auch die frische Luft eine große Rolle. Spazierengehen, Walken und Wandern können dabei helfen, dass Qi der Leber freier fließen zu lassen. Die frische Luft verbessert zudem die eigene Gemütsverfassung und kann bei massivem Stress für Abhilfe sorgen.


Britta Lutz | 11.02.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Zitrone, TCM, Qi, Leber, Holz, Gallenblase, Frühling, frische Luft, chinesische Medizin, Augen

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Herbst?


Nächster Eintrag: Winter-Depression: Was hilft?
Vorheriger Eintrag: Sheabutter als Beauty Star


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben