Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Schnupfen muss nicht mit der chemischen Keule behandelt werden

Dem Schnupfen auf natürliche Weise den Kampf ansagen

Viele Hausmittel, Heilpflanzen und natürlich die verschiedensten Anwendungen aus der alternativen Medizin, wie der Homöopathie stehen zur Verfügung, um den Schnupfen zu bekämpfen. Dabei fallen geringe Kosten für diese Mittel an und sie sind garantiert nebenwirkungsfrei.

Wer während der Erkältung an Fieber leidet, sollte Holunderbeerensaft trinken. Zusätzlich kann dieser das Immunsystem kräftigen und unterstützen. Besonders bekannt als Heilmittel ist auch die Zwiebel, speziell deren Saft. Ihm wird nicht nur eine antibakterielle, sondern sogar eine antibiotische Wirkung nachgesagt. Bei Husten kann die klein geschnittene Zwiebel, vermischt mit Honig oder Rohrzucker helfen. Diese Mischung wird für einige Zeit auf die Heizung gestellt. Der austretende Saft kann anschließend löffelweise über den Tag verteilt verzehrt werden.

Auch die altbewährten Dampfbäder sind aus der Schnupfenbehandlung nicht wegzudenken. Inhalationen und Nasenspülungen mit natürlichen Mitteln, aber genauso die Verwendung von Rotlicht können die Beschwerden weiter mindern. Für das Inhalieren, wie auch als beruhigendes Getränk, eignen sich Aufgüsse, bestehend aus Kamille, Salbei oder ebenso Thymian.

Wer lieber auf die Homöopathie setzt, wird dort ebenfalls fündig. Hier sind vor allem die Globuli zu empfehlen. Allerdings bedarf es einer genauen Analyse der Art des Schnupfens, damit das richtige Präparat ausgewählt werden kann.  Ganz allgemein sollten sich Erkältungspatienten etwas frische Luft gönnen und natürlich viel trinken. Das hat nicht nur mit dem Flüssigkeitsverlust durch eventuell auftretendes Fieber zu tun, sondern gleichermaßen damit, dass die Atemwege befeuchtet werden. So lassen sich die Krankheitserreger einfacher aus dem Körper abtransportieren.


Britta Lutz | 25.04.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Zwiebelsaft, Schnupfen, Husten, Homöopathie, Holunderbeerensaft, Hausmittel, Dampfbäder, alternative Medizin

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Frühling?


Nächster Eintrag: Hefe gegen Pickel
Vorheriger Eintrag: Beauty Tipps für die Schwangerschaft


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben