Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Mit Ashtanga Yoga zu mehr Entspannung

Das Ashtanga Yoga

Beim Ashtanga Yoga handelt es sich um eine Yoga Art, die bereits seit mehr als 4.000 Jahren bekannt ist. Dabei gehört sie zu den ältesten Arten und wird zum Oberbegriff des Hatha Yogas gezählt. Ashtanga Yoga basiert auf der Lehre Patanjalis, der diese Form des Yoga in acht Schritten beschreibt. Darunter finden sich an erster Stelle Ethik und Moral, dicht gefolgt von der Selbstdisziplin, den Übungen und der Beherrschung des Atems. Danach folgen die Disziplin der Sinne, die Konzentration, Meditation und Samadhi. Beim Ashtanga Yoga handelt es sich um eine besonders bewegungsintensive und schweißtreibende Yoga Art, die insbesondere für sportliche Menschen gut geeignet ist.

In Yoga-Schulen wird sie oft als „Aerobic im Yoga“ bezeichnet. Bei dieser Form des Yoga werden sechs Körperstellungen benötigt, die auch als Asanas bezeichnet werden. Diese stehen in direkter Verbindung zur Atmung, also Pranayama. Eine Sonderform des Ashtanga Yogas ist das Ashtanga Vinyasa Yoga. Hierbei geht es darum, Atmung und Bewegung in direkten Einklang miteinander zu bringen. Verschiedene Bewegungen werden direkt nacheinander ausgeführt, jede Bewegung muss dabei fünf Atemzüge lang gehalten werden. Insbesondere für sportlich ambitionierte Personen, die ihren Körper in Form bringen wollen, eignet sich das Ashtanga Yoga sehr gut. Durch die teils recht anstrengenden Stellungen und Bewegungen sollte jedoch auf einen guten Lehrer geachtet werden, der gerade für Anfänger unverzichtbar ist. Wer solch einen Lehrer nicht hat, kann sich schnell verletzen.

Obwohl es beim Ashtanga Yoga weniger um Meditation, sondern mehr um das Formen und Trainieren des Körpers geht, ist das Hauptziel natürlich auch hier in der Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele zu finden. Anfänger können unter Leitung eines guten Lehrers Stress abbauen und die eigene Mitte finden. Es wird dabei immer wieder eine andere Abfolge von Bewegungen zusammengestellt, die sich sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene eignen.


Britta Lutz | 05.11.09 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Yoga, Meditation, Körper, Hatha Yoga, Geist und Seele, Ashtanga Yoga

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Frühling?


Nächster Eintrag: Strahlend schön durch den Winter
Vorheriger Eintrag: Beauty-Mythen aufgedeckt: Teil 2


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben