Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Brennnessel lässt sich vielseitig nutzen

Brennnesseln für die Gesundheit einsetzen

Unterscheiden muss man dabei in die große und die kleine Brennnessel, wobei beide Varianten gesundheitliche Wirkungen bieten. Die Wirkstoffe finden sich dabei in allen Pflanzenteilen, wobei je nach Pflanzenteil unterschiedliche Wirkungen zutage treten können.

So wirkt die Brennnessel

Die Blätter und das Kraut der Pflanze enthalten viele Mineralstoffe, wie etwa Kalzium, Eisen, Kalium und Kieselsäure. Unter anderem können sie die Ausscheidung positiv beeinflussen und das Blut reinigen. Entzündungen werden gehemmt, Schmerzen gelindert Auch rheumatische und Gichterkrankungen werden mit diesen Pflanzenteilen gerne behandelt.

Der gesamten Pflanze werden zudem blutbildende Wirkungen nachgesagt. Und in den Früchten und Samen steckt reichlich Öl, das sehr fett ist. Es enthält unter anderem die wertvollen ungesättigten Fettsäuren und Linolsäuren. Auch die Vitamine A, C und E, sowie deren Vorstufen sind in der Brennnessel enthalten.

Der Samen der Pflanze ist seit zwei Jahrtausenden zudem als Aphrodisiakum bekannt und in der Wurzel sind zahlreiche entzündungshemmende Wirkstoffe enthalten. Zu diesen zählen etwa die Lignane, Gerbstoffe und Polysaccharide. Sie sorgen zudem für einen besseren Harnabfluss. Bei Leistungsschwäche, Rekonvaleszenz und Erschöpfung wird die Wurzel der Brennnessel eingesetzt.

Die brennenden Haare der Pflanze sollen überdies Schmerzen lindern können, wie sie etwa bei Rheuma oder Gicht auftreten. Dafür werden die frischen Nesseln direkt auf die betroffenen Körperpartien aufgelegt.

Wie wird die Brennnessel angewendet?

Vorwiegende Anwendung der Brennnessel ist der Tee aus der Pflanze. Er kann sowohl die Gewichtsreduktion unterstützen, als auch für eine blutreinigende Frühjahrskur eingesetzt werden. Außerdem sollen damit Hauterkrankungen behandelt werden können. Bei Männern soll die Wurzel ebenfalls bei Prostataproblemen helfen und allgemein wird die Pflanze gerne bei Infekten der Harnwege und/oder Beschwerden beim Wasserlassen eingesetzt.

Die Brennnessel kann aber nicht nur zu Tee, sondern auch zu Saft verarbeitet werden. Wer diesen trinkt, kann das enthaltene Eisen besser aufnehmen und wird zusätzlich mit reichlich Vitamin C versorgt. Das führt zu einer verbesserten Blutbildung. Die Wurzeln und Samen werden ebenfalls zu Tee verarbeitet, sind aber genauso als Dragées, Tabletten oder Tonikum erhältlich.

Äußerlich findet die Brennnessel ebenfalls Anwendung. In Haarpflegemitteln wird sie sehr gerne eingesetzt. Und in der Küche kann man aus Brennnesseln einen leckeren Salat oder Spinat machen, der viele Vitamine und Mineralstoffe liefert.


Britta Lutz | 04.11.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Wurzel, Vitamine, Tonikum, Tee, Tabletten, Samen, Mineralstoffe, Harnbildung, Brennnessel, Brennhaare

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welches Tier bellt?


Nächster Eintrag: Magenschmerzen lassen sich auch sanft behandeln
Vorheriger Eintrag: Engelwurz nicht nur für die Verdauung


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben