Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Wie die Berberitze gegen Akne helfen kann

Berberitze bei Akne einsetzen

Die Berberitze selbst ist in Nordafrika beheimatet, mittlerweile aber in Mitteleuropa, Nordamerika, Kleinasien und Persien weit verbreitet. Sie wird häufig auch als Sauerdorn bezeichnet. Die Früchte wachsen an einem Strauch, der bis zu drei Meter hoch werden kann. Der stark verzweigte und stachelige Strauch ist von einer Rinde und einem Holz mit stark gelber Färbung geprägt. Früher wurden diese sogar zum Färben verwendet. Die Blüten sind gelb gefärbt und hängen in Trauben an dem Strauch. Sie blühen von Mai bis Juni und haben einen sehr starken Duft, der fast schon an Urin erinnert.

Im September erscheinen dann die Früchte. Die Beeren sind scharlachrot gefärbt und etwa einen Zentimeter lang. Sie gelten als ideales Nahrungs-, aber genauso Heilmittel. Der Geschmack der Beeren ist säuerlich, aber auch fruchtig. Sie werden getrocknet oder frisch verzehrt, können aber ebenso zu Marmelade verarbeitet werden. In Persien gibt man sie gerne zu Reis dazu.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe und Wirkungen der Berberitze

Die Berberitze ist eine Pflanze, die reich an verschiedensten Inhaltsstoffen ist. Alkaloide treten zum Beispiel in großer Menge auf. Aber gleichfalls Gerbstoffe und Harze, sowie Berberin sind in der Pflanze enthalten. Die reifen Früchte beinhalten diese Stoffe jedoch nur noch in geringem Maße. Die Rinde des Strauchs gilt als potentes Heilmittel, welches in Tierversuchen getestet wurde. Dabei ergaben sich verschiedene Wirkungen, wie etwa die Senkung des Blutdrucks, die galletreibende Wirkung und die Anregung der Darmtätigkeit. Ebenfalls sagt man der Berberitze eine antibiotische Wirkung nach und ebenso sollen Pilze abgetötet werden können.

Die Früchte hingegen enthalten die genannten Stoffe nur in geringem Maße. Hier finden sich vor allem Farbstoffe, Apfel- und Essigsäure, Chlorogensäure, Kaffeesäurederivate und Vitamin C. Biologisch aktive, organische Säuren sind ebenfalls in großem Maße vorhanden. Die Früchte kommen daher vorwiegend bei Erkrankungen der Verdauungsorgane und Harnwege zum Einsatz. Ebenfalls wendet man sie gerne bei der Übelkeit bzw. dem Erbrechen in der Schwangerschaft an.

So wirkt die Berberitze bei Akne

Wie die Berberitze gegen Akne wirkt, hat eine Studie aus dem Iran unter Jugendlichen untersucht. Vier Wochen lang erhielten diese einen wässrigen Extrakt aus den getrockneten Beeren. 600 Milligramm des Extrakts wurden pro Tag verabreicht. Die Ergebnisse waren eindeutig. Nicht nur die Anzahl der Aknepickel ging zurück, sondern auch deren Ausprägung. Die Kontrollgruppe, die den Extrakt nicht erhielt, zeigte hingegen keine wesentlichen Änderungen.

Nebenwirkungen gab es laut der Untersuchung nicht. Wer sich selbst mit Berberitze behandeln möchte, sollte die getrockneten Früchte verwenden und daraus einen Tee zubereiten. Dafür reicht ein halber Teelöffel der Früchte für 200 Milliliter Wasser. Der Tee sollte 20 Minuten ziehen und drei Mal pro Tag getrunken werden. Die reifen Früchte können ergänzend zu dieser Tee-Behandlung gegessen werden. So werden alle Inhaltsstoffe dem eigenen Körper zugeführt. Eine Kur von vier Wochen sollte man aber durchführen, bevor erste Ergebnisse zu sehen sind.


Britta Lutz | 08.08.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Vitamin C, Verdauung, Pickel, Iran, Inhaltsstoffe, Essigsäure, Darm, Berberitze, Beeren, Akne

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Frühling?


Nächster Eintrag: Kirschen als Gesundbrunnen
Vorheriger Eintrag: Wichtige Inhaltsstoffe von Spirulina Algen


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben