Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Die größten Lügen rund um die Schönheit

Beauty-Mythen aufgedeckt

So wird oft berichtet, dass man vom Lippenbalsam abhängig werden kann. Fakt ist, in der kalten Jahreszeit werden die Lippen leicht spröde und rissig. Daher sollten sie entsprechend gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt werden. Dafür eignet sich der Lippenbalsam sehr gut. Er macht allerdings nicht abhängig. Wer aber die samtig-weichen Lippen einmal spürt, der möchte dieses Gefühl erhalten und pflegt dann häufiger nach. Auch sollten Allergiker Obacht geben, denn im Lippenbalsam sind viele Stoffe enthalten, die unter Umständen Allergien auslösen können.

Weitere Beauty Mythen

Nach dem Rasieren wachsen die Haare dicker und dunkler nach – Falsch! Schon 1928 wurde zu diesem Thema eine Studie aufgelegt, die diese Aussage eindeutig widerlegt. Allerdings steckt in jeder Aussage auch immer ein Körnchen Wahrheit. Und so stimmt es, dass neu nachwachsende Haare anfangs eine etwas dunklere Färbung aufweisen. Begründet wird dies durch den höheren Melaningehalt. Allerdings bleichen sie auch sehr schnell wieder aus.

Schokolade sorgt für unreine Haut? Fehlanzeige! Es gibt keine Studie, die belegen könnte, dass der Genuss von Schokolade zu vermehrten Pickeln, Mitessern und Co. kommt. Dafür gibt es eine Studie, aus der hervorgeht, dass Schokolade nachweislich glücklicher macht.

Wie sieht es mit der Behauptung aus, dass Make-Up die Poren verstopfe? Das war früher der Fall, denn damals war in Puder, Make-Up und ähnlichem noch Reismehl enthalten. Die heute handelsüblichen Produkte hingegen verzichten auf diesen Stoff, so dass die Poren nicht mehr verstopfen. Ausnahmen gelten bei der sehr starken Theaterschminke.

Lassen sich Pickel mit Zahnpasta austrocknen? Auch hierbei handelt es sich um einen Beauty Mythos mit einem Korn Wahrheit. Natürlich kann die Zahnpasta bei Pickeln helfen. Allerdings sind die enthaltenen Stoffe, wie Menthol und Fluor auch recht aggressiv. Oft reizen sie die Haut mehr, als dass sie helfen.

Was wird sonst noch behauptet?

Oft wird behauptet, dass Mascara die Wimpern schädige. Fakt ist, wer auf das Abschminken verzichtet und sich die Augen reibt, läuft Gefahr, dass die Wimpern brechen. Wer aber ganz normal Wimperntusche aufträgt und sich regelmäßig abschminkt, der darf sich über gekräftigte Wimpern freuen. Mit den enthaltenen Ölen und Proteinen pflegt die Mascara nämlich zusätzlich.

Jeden Tag Haare waschen – ein absolutes Muss? Falsch! Gesund ist das nicht unbedingt, denn mit jeder Haarwäsche trocknen die Haare vermehrt aus. Wer unter fettigen Haaren leidet, sollte besser die Ursachen dafür suchen und beheben. Das können zum Beispiel Stress, bestimmte Medikamente oder auch eine insgesamt ungesunde Ernährung sein.

Oft wird zudem behauptet, dass Nagellack die Nägel schädige und austrockne. Bei modernen Lacken ist das nicht mehr der Fall, ganz im Gegenteil, sie pflegen die Nägel sogar. Besonders erwähnenswert in diesem Zusammenhang sind die Inhaltsstoffe Acryl und Proteine. Geschädigt werden die Nägel erst durch den Nagellackentferner. Er macht sie spröde und brüchig. Allerdings können sich am Nagel genauso Probleme des gesamten Körpers zeigen, so dass man Warnsignale durchaus ernst nehmen sollte.

Auch der weit verbreitete Mythos, dass Haare, die regelmäßig geschnitten werden, schneller wachsen, ist leider nicht zutreffend. Vielmehr sehen sie kräftiger aus und insgesamt gepflegter. Zudem wird ihnen zusätzliches Volumen verliehen. Kaputte Haare lassen sich übrigens auch nicht mehr so einfach reparieren, wie es uns die Werbung oft weis machen will. Bei wirklich kaputtem Haar hilft nur der Gang zum Friseur.


.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen) | 19.12.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Wimperntusche, Schokolade, Rasur, Nagellack, Make-Up, Lügen um die Schönheit, Haar, Beauty Mythen

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welches Tier bellt?


Nächster Eintrag: Fit durch den Winter: So geht’s
Vorheriger Eintrag: Haare trocken – diese Fehler lauern


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben