Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Im Sommer ist weniger oft mehr

Beauty für den Sommer – so geht’s

Auf der Beautyfarm kann man wunderbar erkennen, welche Möglichkeiten es für ein sommerlich frisches Make Up gibt. So kann im Sommer auf eine Foundation verzichtet werden. Sofern die Haut rein ist, reichen Mascara, Rouge und Lipgloss völlig aus. Wenn die Haut leicht zu glänzen anfängt, kann mit Mineral Powders problemlos nachgeholfen werden. Auch Blotting Papers, die wie eine Art Löschpapier agieren und überschüssiges Fett aufsaugen, ohne dabei hässliche Flecken zu hinterlassen, eignen sich ideal.

Ein mattierendes Fluid kann bei extrem fettiger Haut helfen. Es wird auf die T-Zone und unter das eigentliche Make Up aufgetragen. Ein Puder-Make Up dagegen hilft ebenfalls, sofern die Haut leicht ölig erscheint. Hierbei kann schnell einmal nachgepudert werden, sollte ein zu starker Glanz entstehen. Größere Flecken sind allerdings auch im Sommer nur mit Concealer zu kaschieren. Hier sollte vorab jedoch eine Feuchtigkeitspflege samt Lichtschutzfaktor aufgetragen werden. Dadurch lässt sich die Grundierung besser verteilen. Wird eine flüssige Foundation verwendet, sollten je drei Punkte auf Stirn und Wangen, zwei auf die Nase, sowie ein Punkt auf Kinn und beide Seiten der Lippen aufgetragen werden. Das reicht völlig aus. Sommergrundierungen sind besonders empfehlenswert, da sie sehr leicht sind und nicht so schnell den Anschein von Pasten erwecken. Wichtig sind Produkte, die mattieren und ölfrei sind. Außerdem sollten sie einen UV-Schutz beinhalten.

Idealerweise werden zwei Töne von Foundation besorgt, dann kann man immer entsprechend der Jahreszeit mixen. Zu dunkle Töne machen sich im Sommer schlecht. Eine getönte Tagescreme kann bei manchen Frauen aber ebenfalls völlig ausreichen, ebenso wie Bräunungspuder. Dieser kann jedoch nachdunkeln. Besser zu handhaben sind Gel-Bronzer.

Besonders sollte im Sommer auf helle, pastellige Töne bei Lippenstift und Lidschatten geachtet werden. Zu dunkle Töne lassen die gebräunte Haut schnell grau und fahl aussehen. Beim Lackieren der Nägel ist der kühle Platz der beste. Denn hier wirft der Nagellack keine Dellen, was beim Trocknen in der Sonne schnell passiert. Außerdem sollte ein Überlack aufgetragen werden, der ebenfalls einen UV-Schutz beinhaltet, um den Glanz nicht zu verlieren. Der Nagellack selbst sollte nach Möglichkeit im Kühlschrank aufbewahrt werden, so hält er sich am längsten.

Viele weitere Beautytipps können Sie natürlich auch im Beauty- und Wellnesshotel erfahren. Dort gibt es neben einem herrlichen Urlaub an der Mosel zum Beispiel auch noch Entspannung, Erholung und wunderschöne Landschaften zu entdecken.


Britta Lutz | 07.06.10 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Urlaub an der Mosel, Pastelltöne, Nagellack, Concealer, Bräunungspuder, Beautytipps, Beautyfarm, Beauty- und Wellnesshotel

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Herbst?


Nächster Eintrag: Wellnessurlaub mit der Flusskreuzfahrt
Vorheriger Eintrag: So bleibt der Sonnenbrand fern


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben