Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Wie man dem dicken Bauch den Kampf ansagt

Bauch weg – so klappt’s

Doch spätestens, wenn das Frühjahr in Sichtweite rückt, wird es Zeit, den Bauch wieder zu bekämpfen. Ein paar Tricks, die dabei helfen, wollen wir im Folgenden vorstellen. Stars und Sternchen schwören zum Beispiel auf hautenge Kleidung. Die sorgt dafür, dass man möglichst wenig isst, damit der Hosenbund nicht unangenehm spannt. Ob das sinnvoll ist oder nicht, bleibt wohl jedem selbst zu beurteilen.

Sinnvoller erscheint da der Tipp, den Hunger einfach zu überlisten. Wer vor den Mahlzeiten zum Beispiel ein Stück Melone oder einen Gurkensalat isst, der überlistet sich damit selbst. Die wasserhaltigen Obst- und Gemüsesorten haben eine sättigende Wirkung, so dass beim nachträglichen Speisen weniger Kalorien aufgenommen werden. Aber Achtung: Wer stattdessen ein Glas Wasser trinkt, wird das nicht erreichen, weil ihm das Gefühl fehlt, tatsächlich etwas gegessen zu haben. Dennoch ist viel Trinken sinnvoll zum Abnehmen, denn durch die ständige Wasserzufuhr wird der Stoffwechsel im Körper angeregt. Wer vor und zu der Mahlzeit jeweils ein Glas Wasser trinkt, kann den Kaloriengrundverbrauch um 100 Kalorien pro Liter erhöhen.

Ebenfalls sinnvoll kann es sein, auf kleinere Portionen zu setzen. Denn als Kinder lernen wir bereits, den Teller immer brav leer zu essen. Sind die Portionen zu groß, isst man mehr, als man Hunger hat. Viele greifen bei Hungerattacken zwischen den Mahlzeiten zu Schokoriegeln und Co. Das ist aber der falsche Weg. Stattdessen sollte man zuerst eine richtige Mahlzeit essen, die Süßigkeiten dagegen eher als Nachtisch. So reicht dann meist schon ein Stück Schokolade, um den Heißhunger zu stillen und man nimmt nicht eine ganze Tafel zu sich. Auch beim Süßen von Speisen und Co. sollte auf Zucker verzichtet werden. Er lässt sich durch Honig sinnvoll ersetzen, der mindestens genauso intensiv süßt, aber weitaus weniger Kalorien hat. Noch dazu enthält er wichtige B-Vitamine, die die Funktionen des Nervensystems unterstützen.

Sinnvoll kann es ebenfalls sein, am Abend auf Kohlenhydrate zu verzichten. Weißmehlprodukte und Zucker sollten einigen Beauty Experten zufolge bereits ab 15 Uhr nicht mehr verzehrt werden, wobei sich hier auch wieder die Geister scheiden. Fakt ist aber, dass der Körper mit vorgerückter Stunde eine erhöhte Insulinempfindlichkeit aufweist. Der Stoffwechsel schaltet dann um von Verbrennung auf Fetteinlagerung. Auch das viel zitierte Dinner Cancelling ist kritisch zu betrachten.

Wichtig für einen schlanken, flachen Bauch ist zudem Bewegung. Zweimal wöchentlich Joggen, Tanzen gehen oder einfach mehr Bewegungen in die Hausarbeit integrieren – Möglichkeiten für Bewegung gibt es viele. Nicht zuletzt sei noch angemerkt: Schlafen ist nicht nur gesund, sondern hilft auch dabei, nicht noch weiter zuzunehmen. Wer nämlich zu wenig schläft, dessen Körper schüttet das Hormon Ghrelin aus. Dieses wiederum regt nicht nur den Appetit an, sondern sorgt auch für einen verlangsamten Stoffwechsel.


Britta Lutz | 14.02.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Zucker, Weißmehlprodukte, Wasser, Schokoriegel, Mahlzeiten, Kohlenhydrate, Beauty, Bauch

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welches Tier bellt?


Nächster Eintrag: Augenbrauen richtig stylen
Vorheriger Eintrag: Winter-Depression: Was hilft?


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben