Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Babypuder kann bei Akne helfen

Babypuder bei Hautunreinheiten?

In den westlichen Ländern, die stark von der Industrie und dem Stress im Alltag geprägt sind, gehören Akne und Hautunreinheiten bereits zu den weit verbreiteten Problemen mit der Haut. Dabei entsteht die Akne zunächst mit Mitessern, die später dann zu Pusteln, eiternden und nässenden Bläschen ausufern können.

Wer dagegen vorgehen will, sollte es einmal mit Babypuder probieren. Denn dieser entzieht der Haut Feuchtigkeit, so dass die nässenden, juckenden Stellen ausgetrocknet werden. Außerdem lässt sich die Produktion von Talg eindämmen, der verantwortlich für die Entstehung von Pickelchen ist. Wer unter starken Entzündungen einstiger Pickelchen leidet, kann Babypuder ebenfalls anwenden, da dieser auch entzündungshemmend wirkt.

Die beste Wirkung kann der Babypuder über Nacht entfalten. Wichtig ist jedoch, dass nur Produkte ohne Talkum verwendet werden, da diese im Verdacht stehen, gesundheitsschädliche Wirkungen aufzuweisen. Für die Anwendung des Babypuders und die erhoffte Wirkung ist es ebenfalls ratsam, das Gesicht sowohl morgens, wie auch abends gründlich zu reinigen. Dabei sollten aber keine Pflegeprodukte für jugendliche Problemhaut verwendet werden. Diese trocknen die Haut ab 30 zu stark aus.

Wird der Babypuder am Abend dünn aufgetragen, kann er der Haut über Nacht bei der Regeneration helfen. Der Juckreiz wird gelindert, Entzündungen und Bläschen heilen besser ab. Vergrößerte Poren oder gar Aknenarben, die die Beauty
unschön beeinflussen, können so gar nicht erst entstehen. Auch tagsüber kann Babypuder angewendet werden, dafür wird er mit dunklerem Gesichtspuder vermischt. So fällt es gar nicht auf, dass man auch Babypuder aufgetragen hat.

Zwar lassen sich Hautunreinheiten nicht von heute auf morgen damit beseitigen, wer jedoch Geduld beweist, wird belohnt. Zudem kann man die Wirkung noch unterstützen, indem man sich regelmäßig an der frischen Luft bewegt. Das fördert die Durchblutung. Eine ausgewogene Ernährung versorgt Körper und Haut mit allen wichtigen Mineralstoffen und Entspannungsübungen können helfen, gegen stressbedingte Hautunreinheiten vorzugehen. Zusätzlich sollte auf Nikotin, Alkohol und Zucker verzichtet werden, um eine strahlend schöne Haut zu erhalten.


Britta Lutz | 09.05.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Pickel, Mitesser, Hautunreinheiten, Gesichtspuder, Ernährung, Bewegung, Beauty, Babypuder, Akne

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Frühling?


Nächster Eintrag: Die perfekten Augenbrauen
Vorheriger Eintrag: Nacken entspannen: So geht’s


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben