Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Studie belegt Wirksamkeit der Akupunktur

Akupunktur bei Atemnot

Das zumindest geht aus einer aktuellen wissenschaftlichen Studie hervor, die Forscher an der Meiji-Universität in Kyoto in Japan durchgeführt haben. Die Studie wurde drei Monate lang durchgeführt. Um die Atemnot zu lindern, aber auch gegen Raucherhusten vorzugehen, sei eine Akupunktur-Behandlung pro Woche vonnöten, erkannten die Forscher.

Dabei waren die Probanden jedoch nicht alleine mit der Akupunktur behandelt worden, sondern erhielten sie diese nur als unterstützende Therapie. Die klassische medikamentöse Behandlung wurde von ihnen weiterhin eingesetzt.

Damit ist die japanische Studie eine der ersten, die belegt, dass die Akupunktur auch bei Atemnot hilft. Dass die Behandlungsmethode, die aus der TCM stammt, schon seit längerem als wirksam bei Schmerzlinderung gilt, ist bekannt. Teils konnten dabei mit der Akupunktur sogar bessere Wirkungen erzielt werden, als mit der Schulmedizin. Neu ist, dass die Akupunktur jetzt auch bei Atemnot erfolgreich eingesetzt werden kann.


Britta Lutz | 30.08.12 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: TCM, Schulmedizin, Raucherhusten, medikamentöse Behandlung, Japan, Atemnot, Akupunktur

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Herbst?


Nächster Eintrag: Löwenzahn: Wildkraut und Gesundheits-Booster
Vorheriger Eintrag: Gluten-Diät: Was bringt sie wirklich?


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben