Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Den Pickeln den Kampf ansagen

Akne natürlich behandeln

Leiden Erwachsene immer wieder unter Pickelchen und Co. lässt sich das aktuellen Erkenntnissen zufolge oft auf Stress zurückführen. Erkennbar ist dies daran, dass die Haut sich während vereinzelter Ruhephasen wieder erholt und strahlend schön wird. In diesem Fall hilft es, das Leben insgesamt zu entschleunigen. Zudem sollten Raucher auf den täglichen Glimmstängel verzichten, da Nikotin im Verdacht steht, Akne ebenfalls zu unterstützen.

Generell sinnvoll bei Akne ist auch der Einsatz der Südseemyrte, besser bekannt als Manuka. Das Öl dieser Pflanze kann von Teenies, wie Erwachsenen gleichermaßen angewendet werden. Die Gesichtshaut wird damit sanft gereinigt, verstopften Poren wird somit der Garaus gemacht. Die antibakteriellen Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass sich die unschönen Hautrötungen oder Pickel nicht so schnell wieder bilden.

Der Klassiker unter den Behandlungsmöglichkeiten bei Akne ist aber das Kamillendampfbad. Kamillentee wird mit heißem Wasser überbrüht, fünf Minuten darf das Ganze ziehen und dann inhaliert man den Wasserdampf, wobei man sich ein Handtuch über den Kopf legt, um die Wirkung zu verstärken. Die alternative Medizin sieht darin einen sehr sanften, aber effektiven Weg, um Akne zu bekämpfen, da die Poren sanft geöffnet werden.

Aber es gilt auch, bestimmte Dinge im Alltag zu berücksichtigen. Akne kann sich nämlich auch aufgrund von Allergien oder Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Stoffen bilden. Insbesondere Kosmetika sind hierbei zu nennen. Es gilt nun, die Kosmetika ausfindig zu machen, die man nicht verträgt und durch andere zu ersetzen. Selbst bei Lebensmitteln kann es zu Unverträglichkeiten kommen, die Akne verursachen, in diesem Fall kann eine simple Ernährungsumstellung hilfreich sein.


Britta Lutz | 28.05.12 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Zigaretten, Stress, Poren, Pickel, Manuka, Kamillendampfbad, alternative Medizin, Akne

Kommentare:

1. Pickel  am  11. Juni 2012

Der Tipp mit dem Südseemyrte habe ich auch schon einmal irgendwo gelesen, aber dann nicht weiter verfolgt. Schön erneut darüber zu lesen. Das bestärkt meine Idee das Ganze mal auszuprobieren und zu schauen ob das tatsächlichen gegen meine Akne wirkt!

Vielen Dank :)



Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Sommer?


Nächster Eintrag: Saunagang auch im Sommer?
Vorheriger Eintrag: Jogging: Gesunder Jungbrunnen


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben