Top Angebote Top Angebote
Aktuelles rund um Wellness, Beauty und Gesundheit
Folgen Sie uns
search
Warum ätherische Öle nichts für Babys sind

Ätherische Öle – Gefahr für Babys

Vielfach kennt man ätherische Öle im Rahmen der Aromatherapie. Im Wellnesshotel  ist diese Form der Therapie ein beliebtes Paket, das sehr gerne und häufig gebucht wird. Da es ätherische Öle aber auch zunehmend häufiger im Handel gibt, werden sie ebenso zu Hause gerne verwendet. Allerdings sollten Eltern dabei Obacht geben.

Denn ätherische Öle sind für Babys und Kleinkinder nicht entspannend, sondern können sogar gefährlich werden. Speziell die ätherischen Öle von Eukalyptus, Pfefferminze, Kampfer und Thymian gelten als gefährlich für den Nachwuchs. Bereits kleinste Mengen, die in die Nase oder den Mund gelangen, können zu Verkrampfungen des Kehlkopfs führen. Im schlimmsten Fall geht das soweit, dass es zum Atemstillstand kommt.

Natürlich besteht hier also eine große Gefahr, dennoch muss niemand zwingend auf ätherische Öle verzichten. Eltern sollten diese nur stets außerhalb der Reichweite ihrer Kinder aufbewahren. Soll der Nachwuchs etwa bei einer Erkältung mit Zubereitungen aus ätherischen Ölen behandelt werden, ist darauf zu achten, dass nur solche Zubereitungen verwendet werden, die auch für Babys oder Kleinkinder geeignet sind bzw. empfohlen werden. Fachkundigen Rat erhält man im Reformhaus oder der Apotheke.

Die sehr gefährlichen ätherischen Öle (Thymian, Kampfer usw.) sollten für Kinder keinesfalls verwendet werden. Generell sollten Behandlungen mit ätherischen Ölen bei Kindern so erfolgen, dass die Zubereitungen nicht direkt im Gesicht aufgetragen werden. So können die Atemwege des Nachwuchses am besten geschützt werden.


Britta Lutz | 12.03.13 | Wellness aktuell | Newsletter abonnieren

Tags: Wellnesshotel, Thymian, Pfefferminze, Kleinkinder, Kinder, Kampfer, Eukalyptus, Babys, ätherische Öle, Aromatherapie

Kommentieren:

Name:

Email:

URL:

Bitte beantworten Sie die folgende Frage (Spam-Schutz):

Welche Jahreszeit kommt nach dem Sommer?


Nächster Eintrag: Quinoa macht satt und gesund
Vorheriger Eintrag: Haferflocken zur Gewichtsreduktion


Wählen Sie ein Thema

Energie und Lebenslust
nach
oben